"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

23.07.2020
Liebe Tierfreundinnen und liebe Tierfreunde,
Ungarisch ist eine wirklich schwere Sprache. Und das nicht nur, weil es eine fremde Sprache ist, das meint man ja oft. Nein, sie ist wirklich richtig, richtig schwer. Tatsächlich hilft einem weder Englisch, Französisch, Spanisch, Latein oder sonst was. Ungarisch entstammt gemeinsam mit Finnisch dem finno-ugrischen Sprachstamm. Wenn ihr Finnisch also nicht so gut ist, haben Sie ein Problem. So wie wir auch.

Aber mit der Zeit lernt man doch ein paar Dinge und es macht auch ein bisschen Spaß, sich die ein oder andere Aussprache anzueignen. Damit die Ungarn nicht kopfschüttelnd dastehen, mit riesigen Fragezeichen im Gesicht, wenn man den Namen eines Hundes deutsch ausspricht und sie gar nicht wissen können, wen wir meinen.

Falls Sie also auch Lust dazu haben, sich ein bisschen näher damit zu beschäftigen, kommt hier, ähnlich wie Englisch für Fortgeschrittene – englisch for runaways, ein kleiner Ungarn-Sprachführer:
Fangen wir gleich mal mit unserem Vereinsnamen an: Pusztahunde. Das richtig auszusprechen ist eigentlich ganz einfach. SZ spricht man wie im Deutschen auch, SZ, also ein scharfes S bzw. ß. Ein Wort, dass bei uns so ausgesprochen wird ist, nun ja, Sex. Wenn Sie also in Ungarn sind und einen Szegediner Gulasch bestellen (natürlich vegan, wir lieben ja alle Tiere), dann gruseln sie die ungarische Bedienung nicht mit Tschegediner oder ähnlichem, nein, sie bestellen ßegediner Gulasch. Jetzt wissen sie auch, dass wir keine Puschtahunde sind, sondern Pußtahunde.
Und gleich noch eine wichtige Vokabel zur Begrüßung, hier können Sie ihr neu erlerntes Wissen anwenden. Szia wird zur Begrüßung ebenso gesagt wie Hello, ausgesprochen also ßia. Falls sie einen Hund von uns haben, probieren sie es doch mal aus, mit hoher Stimme ßiiiiaaa/ooo. Und warum hier noch ooos stehen lesen sie im nächsten Abschnitt.

Also das ungarische A wird wie eine Mischung aus A und O geprochen. So einen Laut gibt es im Deutschen leider nicht, also Üben, Üben, Üben. Ist auf dem A jedoch ein Akzentzeichen, also so: á, dann können wir das problemlos, denn es wird genauso ausgesprochen wie unser A. Glück gehabt.

Weiter mit dem nächsten Konsonanten. E. Das normale E wird im Ungarischen wie Ä ausgesprochen, eher kurz und prägnant. Wie zum Beispiel bei Ärmster. Hat man aber wieder so ein schönes Akzentzeichen auf dem Buchstaben, also é, dann spricht man ein langes eh. Also wie bei uns in Seele. Gemeint sind natürlich die beiden vorderen ees.

Jetzt wollen wir allerdings nicht alle Buchstaben des Alphabets durchgehen, daher kommen jetzt in loser Reihenfolge noch ein paar Tipps. Um ein bisschen Verwirrung zu stiften und Sie zu fordern ein paar Regelungen, die sich alle mehr oder weniger um den Buchstaben S drehen.
Unser deutsches S findet im Ungarischen seine Entsprechung im Z. Liza spricht sich also Lisa. Das ungarische ZS wird dagegen ganz anders gesprochen, zsee. Hilft jetzt erst einmal nicht so richtig, aber als Beispiel das Wort Beige oder Journalist. So kann man zum Frühstück in Ungarn sprachlich korrekt ein Zsemle, also ein Brötchen, bestellen.

Das ungarische S wird hingegen wie ein Sch gesprochen. Das erfordert ein bisschen umdenken, aber immerhin erspart es zwei Buchstaben in der Schreibweise. Und sie können sich mit diesem Wissen in Ungarn gleich noch mehr Freunde machen, indem sie die Hauptstadt Budapest nicht Deutsch aussprechen, sondern korrekt als Budapescht. Das schindet bestimmt Eindruck.

Und noch etwas mit S, nämlich das ungarische CS. Wird ganz anders ausgesprochen als man so denkt, nämlich als Tsch. Also wie in Ketchup. Unsere kleine Tücsök, die süße schwarze Hündin, wird also Tütschök ausgesprochen.

Ach ja, noch ganz wichtig. Das C wird in Ungarn wie unser Z ausgesprochen. Das ungarische Wort Cica für Katze, wird also Ziza ausgesprochen. Der süße Benci bei den großen Rüden also Bänzi. Denn E ohne Akzentzeichen wie Ä, Sie erinnern sich bestimmt.

Sie sehen, so schwer ist Ungarisch doch nicht. Oder? Kleiner Scherz.
Weiter wollen wir sie auch nicht mit sämtlichen Aussprachen und Buchstaben langweilen, die Grammatik lassen wir leider lieber ganz raus, die ist ehrlich gesagt noch verwirrender. Aber so ein kleiner Einblick ist doch mal ganz interessant.
Und als krönenden Abschluss können Sie nun den Namen der Stadt eines unserer Partnertierheime korrekt aussprechen: Kiskunfélegyháza. Richtig, Kischkunfehl-äthjasa/o

Und weil es so schön ist, finden Sie hier, an gewohnter Stelle, demnächst eine informative sprachwissenschaftliche Abhandlung über die ungarischen Hundenamen. Da ist für einige Überraschungen gesorgt. Jetzt aber erst einmal herzlichen Glückwunsch zum bestandenen sprachlichen Crash-Kurs,

Ihre Pußtahunde

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.