"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

29.10.2021
Liebe Tierfreundinnen, liebe Tierfreunde,
eigentlich lieben wir Reiseankündigungen. Und eigentlich freuen wir uns immer sehr, wenn wieder ein Transport startet und viele unserer Hunde zu ihren neuen Familien reisen können. Leider ist die Freude diesmal ziemlich getrübt, denn einige der vermittelten Hunde können nicht reisen.

In unserem Partnertierheim in Kiskunfélegyháza ist Zwingerhusten ausgebrochen. Diese ansteckende Virus-Erkrankung kommt häufig dort vor, wo viele Hunde auf engem Raum zusammenleben, daher auch der Name. Und so nasskaltes Wetter im Herbst und ein geschwächtes Immunsystem tun dann ihr übriges. Und leider gibt es schon sehr lange einen Engpass bei dem Impfstoff gegen Zwingerhusten, auch das macht die Situation nicht leichter.

Das gesamte Tierheim steht unter Quarantäne und alle Hunde werden tierärztlich behandelt. Aber so lange die Erkrankung nicht sicher abgeklungen ist, darf natürlich kein Hund reisen. Glück im Unglück, bisher zeigen nicht viele Hunde Symptome und es ist auch kein Hund schwer erkrankt.

Uns tut es sehr leid für die vermittelten Hunde und ihre Übernehmer, falls ihr neues Familienmitglied betroffen ist, hält ihre Vermittlerin sie über die Entwicklung auf dem Laufenden. Wir hoffen, dass der Spuk bald vorüber ist und die sehnsüchtig erwarteten Schätzchen sich dann auf die Reise machen können.

Durch das Engagement von Maike und Angelika und auch von der ungarischen Seite können aber mehr Hunde aus unserem Partner-Tierheim in Orosháza ausreisen, ein dickes Danke-Schön an euch an dieser Stelle! Einige Hunde reisen erstmal in die Tierpension in Norddeutschland und suchen dann von dort aus ihre Menschen.
Und nur zur Beruhigung, die beiden Tierheime liegen über eine Stunde Fahrzeit auseinander, da kann es also keine Übertragung gegeben haben.

Mit an Bord sind also nun: Totyi, Zsombor, Timba, Gáspár, Ricinus, Kondi, Mokka, Tami, Tibó, Öcsike, Rubint, Archi, Misu, Fátyol, Kató, Barnus, Banka, Gubacs, Violet 1, Rahél, Csalán, Zina, Boleró, Manóka, Kapor und Csipu.

Und trotz der Hiobsbotschaft auf Kiskun freuen wir uns natürlich dennoch für alle Hunde, die in ein neues Leben reisen.
Freuen Sie sich mit!

Herzlich, ihr Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.