"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)
vermittelt
Rasse: Yorkshire Terrier
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 02/2015
Farbe: braun schwarz
Schulterhöhe: ca. 25cm (ca. 4-5kg)
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza (Pflegestelle)
Aufnahmedatum: 19.12.2019

Lieber Buck,

dein Herrchen sah dich und hatte sich sofort in dich verliebt. Aber lassen wir deine neue Familie selbst berichten:

„Bucky ist der Wahnsinn. Er ist der dankbarste Hund aller Zeiten und zieht wirklich jeden in seinen Bann. Bis auf einige Ausrutscher mittlerweile stubenrein. Er lernt schnell und mit viel Spaß. Und der Clou: Trainer hat er jetzt in Hülle und Fülle. Er darf ab sofort bei allen Treffen der Rettungshundestaffel teilnehmen. (Er ist nur dabei weil er so niedlich ist und von den dortigen Ausbildern lernen kann). Wir sind unsagbar glücklich mit ihm. Und auch erst glücklich, glaube ich.

Lieber Buck, ich wünsche dir ganz viel Freude mit deiner Familie und vielleicht wird es ja noch etwas mit deiner Rettungshundeausbildung ;-)

Raphaela und das Pusztahunde-Team

Der kleine Buck wurde in ziemlich verwahrlostem Zustand aufgegriffen. Sein Fell war sehr dreckig und verfilzt, dass waren aber erst einmal nur die Äußerlichkeiten. Denn darunter kam aber eine sehr schwere Augenverletzung zum Vorschein. Das Auge war so zerstört, dass es nur noch entfernt werden konnte. Unser Buck kommt gut mit dem verbliebenen Auge zurecht und hat nun keine Schmerzen mehr.

Leider hatte Buck auch eine Babesiose-Infektion, die wurde auch gleich behandelt und mittlerweile geht es dem freundlichen kleinen Rüden schon wieder richtig gut.

Wenn Sie den einäugigen Buck mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende auf dem Weg der Genesung unterstützen möchten, dann helfen Sie dem Kleinen sehr.

Der kleine Buck hat eine sehr liebe Patin gefunden und ist versorgt, vielen lieben Dank!

 

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 120€
Stand: 120€
Videoanzeige
vermittelt
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 03/2018
Farbe: braun-dunkelbraun
Schulterhöhe: ca. 50 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 28.07.2018

Liebe Zsalya, du heißt nun Schaja, denn so wird dein ungarischer Name ausgesprochen und bist mittlerweile gut in deinem neuen Zuhause angekommen. Du bist eine echte ungarische Wundertüte, voller Überraschungen. Im Tierheim frech wie Pipi Langstrumpf im neuen Zuhause das genaue Gegenteil. Doch deine Familie hat sich nicht beirren lassen und hat sich Rat geholt, einen Hundetrainer zu Rate gezogen, und geht mit dir in die Hundeschule. Aufgeben gibt´s nicht!

Das alles führt dazu, dass du dich zu einem prima Familienmitglied entwickelst.

Dein Frauchen sagt, du gehst gut an der Leine, du begleitest sie überall, auch in die Stadt und sogar in die Post kann sie dich mitnehmen. Zuhause bist du sehr verschmust und kuschelst für dein Leben gern.

Draußen mit anderen Hunden benimmst du dich vorbildlich, nur die Katze der Familie solltest du noch etwas freundlicher behandeln, aber daran arbeitet ihr fleißig!

Wir freuen uns sehr, weiter an deiner Entwicklung teil zu haben und wünschen euch alles Liebe und ein gutes Zusammenleben, macht weiter so!

 

Maike und das Pusztahunde-Team

Unsere liebe Zsálya hatte wirklich keinen guten Start in das Hundeleben und so hofften wir, dass sie nach der Aufnahme im Tierheim erst einmal zu Kräften kommen kann und ein bisschen, so gut es eben im Tierheim geht, ihre Welpenzeit durchlebt.

Aber leider meint es das Schicksal nicht gut mit Zsálya. Der Tierheimleiterin ist aufgefallen, dass Zsálya immer stärker humpelte, von Tag zu Tag wurde es schlimmer. Also wurde die junge Hündin dem Tierarzt vorgestellt und nach eingehenden und zahlreichen Untersuchungen hatten wir die Diagnose: Calvé-Legg-Perthes-Syndrom. Ein umständlicher Name für eine unschöne Erkrankung, die nicht nur körperlich einschränkt, sondern auch sehr schmerzhaft ist. Es handelt sich um eine Femurkopfnekrose, einen Gewebsuntergang des Oberschenkelkopfes durch Mangeldurchblutung, die hauptsächlich bei jungen Hunden im Alter zwischen 3-10 Monaten auftritt.

Als einzige Möglichkeit Zsálya zu helfen und ihr die Schmerzen zu nehmen bleibt eine OP mit einer Femurkopfresektion. Dies wird z.B. auch bei Frakturen gemacht und die Tiere kommen meist gut damit zurecht. Leider ist so eine OP nicht ganz günstig, daher würden wir uns sehr freuen, wenn sie die kleine Pechmarie Zsálya mit einer Spende oder Patenschaft unterstützen.

Im Moment wird Zsálya noch mit Vitaminen und extra Futter auf die schwere OP vorbereitet, damit sie alles so gut es geht übersteht.

Die liebe Zsalya ist durch liebevolle Unterstützung versorgt, ganz herzlichen Dank!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 220€
Stand: 220€
Videoanzeige
vermittelt
Rasse: Chow-Chow
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. Oktober 2018
Farbe: golden/creme
Schulterhöhe: ca. 45 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 24.12.2019

Liebe Duffy - jetzt Jeany,

von dir werden mir ja die tollsten Dinge berichtet :

- du bist leinenführig

- wenn du mal nach draußen musst, gibst du Bescheid, also stubenrein

- du magst die im Haushalt lebenden Katzen, stehst mit ihnen Nase an Nase zum schnuppern und teilst sogar deinen Schlafplatz mit ihnen, wenn sie es wollen

- wenn ihr spazieren geht und du dein Geschäft erledigen musst, nutzt du den Grünstreifen und nicht den Gehweg

- sogar die Badewanne hast du schon kennen und lieben gelernt, denn als du in deinem Zuhause angekommen bist, war dein Fell ziemlich verfilzt und roch bei weitem nicht nach Rosenwasser, was aber viel schlimmer war: du fühltest dich nicht wohl in deinem Fell und hast immer gekratzt. Dein Frauchen nahm sich ein Herz und steckte dich in die Badewanne, was du sehr genossen hast - nur der Haartrockner war nicht sooo klasse. Hinterher war dafür aber alles super klasse und dein Fell fühlte sich weich an, und du dich laut Aussage sehr wohl.

Bei all dem Lob gibt es aber auch ein bisschen Negatives zu berichten. Der im Haus lebende Hund (Herdenschutzhund) und du, seid euch noch nicht so ganz einig, wer von euch das Beschützen übernehmen soll, wenn es an der Tür klingelt oder jemand ins Haus kommt. Ihr könnt wunderbar zusammen spazieren gehen, und vertragt euch auch so ganz gut, aber der Punkt muss euch noch einmal ganz genau von einem Hundetrainer erklärt werde. Aber ich bin fest davon überzeugt, dass ihr das ganz schnell begreifen werdet - habt ja sehr erfahrene und geduldige Lehrer an eurer Seite.

Wir vom Team wünschen euch allen ganz viel Erfolg dabei, damit ihr dann ein wunderbares Leben zusammen führen könnt. So liebe Duffy, alles Liebe und melde dich doch, wenn du Lust und Zeit hast einmal wieder.

Carola und das Pusztahunde - Team

Duffy ist ein sehr liebes Chowchow-Mädchen, die es bisher wirklich nicht gut im Leben hatte. Jahrelang musste sie an der Kette ausharren, bis sie endlich in die Obhut unserer Tierschutzhelfer kam.

Von den üblichen Problemen wie verfilztes Fell und ähnlichem einmal abgesehen, hatte Duffy aber noch ein gravierendes Problem mit den Augen.
Duffy hatte beidseits ein Entropium, dabei rollt der der Rand des Augenlides nach innen, so dass die Wimpern auf der empfindlichen Hornhaut scheuern. Dies ist zum einen wirklich schmerzhaft, zum anderen entstehen so Entzündungen und Erosionen auf der Hornhaut, die bis zur Erblindung führen können.
Damit Duffy bald wieder ungetrübt mit ihren Knopfaugen gucken kann, wurde sie operiert und das Entropium wurde korrigiert. Und während der Narkose wurde Duffy auch gleich kastriert, so dass sie nicht erneut operiert werden muss. Nun erholt sich die freundliche Hündin auf der Krankenstation von dem Eingriff und wenn alles gut abgeheilt ist, kann sie wieder mit den anderen Hunden herumtollen.

Wenn Sie Duffy mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende unterstützen möchten, freuen wir uns sehr.

Liebe Duffy, Du hast eine großzügige Spenderin gefunden und bist komplett versorgt! Wir sagen in Deinem Namen ganz herzlich Danke!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 155€
Stand: 155€
vermittelt
Rasse: Westi - Mix
Geschlecht: Hündin
geboren: ca.08.2019
Farbe: weiß
Schulterhöhe: wächst noch
kastriert: nein
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 01.12.2019

Liebe Vendi,

jetzt hast du schon die ersten Tage in deinem neuen Zuhause verlebt, und es wurde Zeit nachzufragen, wie es dir so ergangen ist.
Dein Herrchen erzählte mir, dass ihr sehr viel Spaß an ausgedehnten Spaziergängen habt und du gar nicht genug davon bekommst. Wenn ihr unterwegs auf fremde Hunde trefft, bist du zwar noch etwas zurückhaltend, aber doch auch sehr interessiert.

Laut Erzählungen ist aber der Hund des Nachbarn Dein bester Kumpel, denn mit dem kannst du so richtig frei im Garten toben.
Es passieren dir noch manchmal kleine und größere "Missgechicke" in der Wohnung, aber das wirst du schon lernen, denn schließlich bist du ja ein schlaues, kleines Mädchen.


Den Tierarzt hast du auch schon kennen lernen dürfen und von ihm beste Gesundheit bestätigt bekommen. So wie das klingt, ist alles super bei dir, so dass du und deine Familie in eine tolle gemeinsame Zukunft blicken könnt. Dabei wünschen wir euch alles Liebe und macht weiter so.

Wäre schön, ab und zu etwas von dir zu hören.

Carola und das Pustzahunde-Team

Videoanzeige
vermittelt
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca.01.2015
Farbe: weiß, schwarz
Schulterhöhe: ca. 35 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 02.06.2017

Liebe Bim - jetzt Madam Mim,

du scheinst ja total gut in deinem neuem Zuhause angekommen zu sein, so berichten jedenfalls deine Menschen. Bei dem letzten Telefonat erzählte mir dein Herrchen voller Stolz, dass du dich immer riesig freust, wenn einer von beiden von der Arbeit nach Hause kommt, da es dann nicht mehr so lange dauert, bis zur Fernsehzeit, die für dich Kuschelzeit bedeutet. Den Hundestrand findest du auch klasse, bleibst aber lieber bei deinen Menschen, es sei denn, es kommt ein besonders interessanter Hund - eine Madam eben. Aber jetzt erzähl du doch lieber einmal:

Mein Name ist Bim....war Bim. Ich bin nämlich ab sofort eine Madam, Mim nämlich. also gebührenden Respekt. Ich bin sehr gut in meinem neuen zu Hause angekommen.
Habe auch einen Partner. Der ist vielleicht eingebildet, heißt Rumo, und weiß nicht mal, dass er ein Wolpertinger ist, tstststs.
Nun aber zu meinen Menschen, die sind krass drauf. Wir, Rumo und ich, dürfen aufs Sofa, dürfen im Bett schlafen und haben alles, was man so braucht.
Is doch klar, als Madam darf man eben sowas.

Und nun zum wichtigsten:
Ich bin zuhause....endlich. Ich habe auch schon gaaanz viele andere Artgenossen kennengelernt, alle sind super lieb zu mir. Ich bin natürlich etwas zurückhaltend, ich bin ja schließlich eine Madam.
Mein Herrchen hat sich extra für mich eine Woche frei genommen, mein Frauchen hat wenigstens morgen und übermorgen frei. Ich muss dann wieder im Auto mitfahren, aber das wird lustig. Wir fahren zum Hundestrand, und weil ich so gut höre und meinen Menschen nicht von der Seite weiche, darf ich erstmal an der Flex-Leine laufen und, wenn ich das gut mache, auch ohne.
So, nun erstmal genug von mir, ich muss ja schließlich meine neue Welt erkunden.
Heeeercheeeen, wo ist meine neue Lieblingswiese??? IIIch muuusss maaaal.

Liebe Bim - Entschuldigung Mim, du scheinst alle und alles im Griff zu haben und dich richtig wohl zu fühlen.  - das ist super! Mach einfach weiter so und bleibe so glücklich, wie du jetzt bist. Alles Gute.

Carola und das Pusztahunde - Team

 

vermittelt
Rasse: Vizsla (?) Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 04/19
Farbe: schwarz/braun
Schulterhöhe: ca. 45 cm - wächst noch
kastriert: nein
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 22.07.2019

Liebe Jule,

Du bist mittlerweile gut in deinem neuen Zuhause angekommen und gehst fleißig zur Hundeschule. Mit deinem Herrchen lernst du fleißig am Rollstuhl zu laufen und machst das sehr gut! Deine Familie ist ganz begeistert von dir. Sie sagen, du seist sehr brav und lernwillig, willst alles richtig machen.
Es ist aber auch Zeit zum „rumkaspern“, Socken klauen und spielen. Außerdem wohnst du in unserer schönen Landeshauptstadt, so dass die Ostsee nicht weit ist und ihr dort ausgiebige Spaziergänge macht.
Seit deiner Ankunft, bist du nochmal ordentlich gewachsen und nun ein großes Mädchen.

Kleine, große Jule, genieße dein Leben mit deiner tollen Familie. Wir wünschen euch ganz viele wunderbare Jahre voller Freude und schönen Momenten.

Wir freuen uns immer von dir zu hören.

 

Maike und das Pusztahunde-Team

vermittelt
Rasse: Eurasier-Mix
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 03/2017
Farbe: Rot
Schulterhöhe: ca. 50 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfelégyháza
Aufnahmedatum: 20.10.2019

Liebe Safrany,

als ich dich im November 2019 im Tierheim kennenlernen durfte, war mir sofort klar, dass du nicht lange auf ein Zuhause würdest warten müssen. Denn du bist nicht nur ausgesprochen hübsch sondern auch sanft, lieb, verträglich,  offen und vieles mehr.

Und kaum war ich wieder Zuhause, meldeten sich auch schon deine Menschen. Schon im Januar 2020 durftest du einziehen.

Es gab von der ersten Sekunde an keine Probleme. Nichts Negatives zu berichten. Alles gut.

Deine Menschen schreiben:"Bei uns ist alles wunderbar. Unsere Prinzessin hat sich sehr toll bei uns eingelebt und wird von der ganzen Familie sehr geliebt. Sie finden alle, dass sie ein sehr schönes Hundemädchen ist. Sie weicht mir nicht mehr von der Seite. Wir haben auf jeden Fall die richtige Wahl getroffen!"

Es wundert mich zwar nicht, dass du dich schon nach ein paar Wochen unentbehrlich gemacht hast, aber wenn man es Schwarz auf Weiß liest, ist es natürlich doppelt toll.

Liebe Safrany, ich bin fest davon überzeugt, dass du schon bald von der Prinzessin zur Königin aufsteigen wirst. Du hast alles, was man dazu braucht.

Lebe wohl, du hübsche Maus und genieße dein neues, wunderbares Leben mit deinen tollen Leuten an deiner Seite.

Nicole und das Pusztahunde-Team

Vermittelt
Rasse: Shar-Pei
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 03/2012
Farbe: Rotbraun
Schulterhöhe: ca. 40 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Deutschland
Aufnahmedatum: 03.12.2018

Liebe Ida,

hinter dir liegt eine turbulente Zeit. Du hattest ein Zuhause in Deutschland gefunden und alles schien gut. Auf einmal bekamst du Ohren- und Hautprobleme, die immer schlimmer wurden. Der Tierarzt fand keine Lösung, die Tierklinik, in die dich deine Menschen brachten, auch nicht. Deine Menschen gaben dich auf und so kamst du zu einer befreundeten Tierärztin, die sich schon oft erfolgreich um unsere "Pflegefälle" gekümmert hat. Schon nach ganz kurzer Zeit stand fest, dass du Demodex hattest. Etwas, was man schon sehen konnte, wenn man dich nur ansah. Ganz klassische Symptome und sehr typische für einen Shar-Pei mit schlechter Vergangenheit. Auch der Keim im Ohr wurde bestimmt, was vorher nicht in ausreichendem Maße passiert war. Unglaublich das Ganze, aber wahr! Ein niedergelassener Tierarzt UND eine renommierte Tierklink haben komplett versagt.

Schon nach ein paar Tagen Behandlung sahst du, liebe Ida, wieder viel besser aus. Dein einziges Problem war, dass du den Aufenthalt in der Tierarztpraxis gaaaaanz furchtbar fandest. Sobald du in deinem Genesungszimmerchen alleine warst, hast du "gesungen", was das Zeug hält. Alle waren schon komplett genervt, weil du fast den Betrieb lahm gelegt hast. Also musste eine Lösung her.

Diese Lösung waren deine neuen Menschen. Aber so war das anfänglich gar nicht gedacht. Deine Leute, die schräg gegenüber von der Praxis wohnen und bereits einen PPH-Hund, die Spuri, haben, sollten sich nur ein bisschen um dich kümmern. Dich ausführen und ein wenig bespassen, damit du deine neue Einsamkeit, deinen Verlust vergessen konntest. Sie nahmen dich also kurzerhand mit nach Hause. Du bekamst, Pflege, Kümmer, Bäder, Medikamente und alles, was nötig war. Deine Menschen brachten dich zum Tierarzt zur Kontrolle und sie versuchten, wieder die fröhliche und unbelastete Ida zu finden, die du in Ungarn warst.

Und es kam, wie es kommen musste...du hast sie rum gekriegt. Alle. Spuri war anfänglich nicht ganz so glücklich, aber sie besann sich und kam aus ihren Rest-Mauselöchern hervorgekrochen, die sie noch pflegte. Wahrscheinlich aus Angst, du könntest ihr irgendetwas abspenstig machen. Spuri hatte seit ihrem Einzug keinen Zugang zum Sohn des Hauses gefunden. Da du, Ida, den aber ganz sofort hattest, hat auch sie sich überwunden und es läuft nun viel besser zwischen Spuri und dem Sohnemann, womit alle sehr zufrieden sind.

Überhaupt bist du eine Bereicherung. Du bist ein gutes Vorbild für die schüchterne Spuri in deiner Offenheit, Menschen gegenüber. Deine Menschen mögen dich sehr, weil du eben bist, wie du bist...oder endlich wieder geworden bist: Die Happy-Ida. Shar-Pei mäßig hast du manchmal eigene Vorstellungen, aber das macht dich natürlich auch aus.

Um deine Gesundheit steht es bestens. Auf deine Ohren und deine Haut muss man wohl immer ein Auge werfen, aber dazu sind deine Menschen bereit. Aber das Leben als vollwertiges Familienmitglied und damit als zufriedener Hund trägt ausreichend dazu bei, dass alles gut ist bei dir.

Liebe Familie von Ida, danke, dass es Menschen gibt wie euch! Getreu unserem Motto: Nicht Reden...Handeln.

Liebe Ida, werde, oder besser, bleib glücklich und lass bitte so oft es geht von dir hören.

Nicole und das Pusztahunde-Team 

  • Seri macht ein trauriges und sorgenvolles Gesicht, und das liegt nicht nur an den vielen Falten, die Seri als Shar Pei so mitbringt. In ihrem bisherigen Leben hat Seri einfach nichts Gutes kennengelernt. Über Jahre als Vermehrer-Hündin für geldbringenden Nachwuchs missbraucht, hat man sie als Dank, nachdem sie für die Vermehrung unbrauchbar geworden ist, einfach auf die Straße geworfen und entsorgt.

Daher kann Seri jetzt noch nicht so ganz glauben, dass man es gut mit ihr meint. Und leider hatte Seri auch einige gesundheitliche Baustellen, von Parasiten übersät und durch die vielen Falten brauchte sie eine spezielle Fell- und Hautpflege, ein Antibiotikum musste ebenfalls verabreicht werden und Seri hatte ganz schlimm entzündete und verkrustete Ohren.

Alles wurde behandelt und versorgt und nun geht es Seri schon deutlich besser. Wenn Sie Seri dabei helfen möchten fröhlicher aus ihren Falten zu schauen, dann freuen wir uns sehr über eine Patenschaft oder eine einmalige Spende um die Behandlungskosten zu stemmen.

Unsere schöne Seri ist durch liebevolle Unterstützung versorgt, vielen lieben Dank!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 90€
Stand: 90€
vermittelt
Rasse: Dackelmix
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 06/2015
Farbe: Braun
Schulterhöhe: ca. 33cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 12.04.2019

Liebe kleine Paula,

so gehts, wenn man zu "Wiederholungstätern", sprich Menschen, die schon einen Pusztahund haben, reisen kann, die schreiben gleich mal einen tollen Text selbst. (Du bist an einem Freitag abgeholt worden).

Paula ist wirklich ein Goldstück. Sie ist sehr zurückhaltend gestartet. Gassi war ein Fremdwort für sie, aber sie war stubenrein. Ich musste sie nur auf den Rasen vor dem Haus bugsieren, dann hat sie alles sofort erledigt und wollte wieder rein. Losgehen schien ihr unmöglich. Sie blieb sitzen und guckte süß. Ich habe sie dann ein Stück getragen und wieder abgesetzt. Getragen und wieder abgesetzt und dann ging sie auch mal ein paar Meter, aber man merkte, dass sie das alles irgendwie gruselig fand. Durch Türen gehen oder in den Fahrstuhl steigen war auch gruselig. Ich will jetzt auch keinen Roman verfassen, ich denke Ihr habt ein Bild.

Heute ist Dienstag und Paula geht Gassi wie ein Profi. Hin und wieder merkt man noch kleine Unsicherheiten, dafür darf man auch hin und wieder spüren, wo beim Dackel der Hammer hängt. Durch Türen wird geflitzt, der Fahrstuhl bestiegen. Der Sessel ist erobert und die Couch auch. Überhaupt hat sie eine rasante Entwicklung hingelegt. Dackel sind ja doch mutige Wesen! Sie ist wirklich unkompliziert und extrem niedlich!

Unsere Dudus und sie verstehen sich auch prima. Vielleicht ist Dudus Beispiel auch der Grund für ihre rasante Entwicklung, sie orientiert sich schon sehr an ihr. Dudus findet die neue Mitbewohnerin auch absolut in Ordnung. Sie zeigt ihr deutlich was geht und was nicht. Es mündet aber nie in Streit oder Aggression. Paula ist klug genug, Grenzen nicht zu überschreiten.

So, genug gequatscht, Paula ist spitze und sie gehört schon voll zur Familie.

Dem ist gar nichts hinzuzufügen, außer "weiter so, kleine Paula"

Brigitte und das Pusztahunde-Team

vermittelt
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 02/2019
Farbe: grau/weiß
Schulterhöhe: ca 35 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 22.01.2020

Lieber Tobi,

da erlebst Du ja aufregende Dinge in Deinem neuen Zuhause. Auf dem Sofa darfst Du liegen, auf dem Koog bist Du spazieren gegangen, und Bürstenwellness hast Du auch sehr genossen. Im ganzen bist Du sehr entspannt, schreibt Dein Frauchen.

Das hört sich ja nach dem vollen Verwöhnprogramm an, wir freuen uns sehr für Dich, lass wieder von Dir hören.

Brigitte und das Pusztahunde-Team

Videoanzeige 01/2020
vermittelt
Rasse: Chihuahua-Mix
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 01/2018
Farbe: Rot
Schulterhöhe: ca. 29 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierpension Norddeutschland
Aufnahmedatum: 12.09.2019

Für so kleine zarte Hunde wie Dich, liebe Füzike, ist der Winter im ungarischen Tierheim wirklich hart auszuhalten. Und so hattest Du Glück und konntest auch ohne eigene Familie nach Deutschland reisen, um von hier aus Deine Familie zu suchen.

Bei so einer netten kleinen Maus haben wir uns schon gedacht, dass es nicht lange dauern wird, und so war es dann auch. Deine Menschen haben Dich entdeckt und Du hast sie schnell um die Pfote gewickelt, ebenso den älteren Hund des Hauses. Du kannst dir von ihm bestimmt viel abgucken und viel lernen. Wie schön ein warmes und weiches Sofa ist, hast Du aber ganz schnell von alleine rausgefunden, bist eben ein cleveres Mädel.

Manchmal ist es schon witzig, wie das Leben so spielt, aus dem tiefsten Ungarn bist Du nun nach Husum in eine schöne Fischersiedlung gezogen, eine richtig norddeutsche Deern bist Du jetzt.

Wir wünschen Dir, liebe Füzike, und Deiner Familie ganz viel gemeinsame Freude und ein wunderbares Zusammenleben. Und warte erst mal ab wenn der Sommer kommt, dann wird alles noch viel schöner. Wir freuen uns natürlich sehr, wenn Du uns an deinem neuen Leben immer mal teilhaben lässt.

Angelika und das Pusztahunde-Team

Videos Dez. 2019
vermittelt
Rasse: Labrador Retriever
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. 12/2017
Farbe: schwarz
Schulterhöhe: ca. 50cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 20.09.219

Liebe Daisy, 

schnell hast du die Herzen deiner neuen Familie erobert. Aber lassen wir doch deine Familie selbst berichten.

„Sie ist so lieb und entspannt. Und man sieht schon, wer die Chefin im Haus ist. Königin Daisy. Und ich sitz auf dem Boden (während Daisy den Chefsessel testet). Ich geh auch ins Körbchen für sie, ihr Wunsch ist uns Befehl. Sie ist ein Traumhund, für uns ist sie der beste und schönste Hund der Welt. Sie ist lieb und zum Knutschen. Wir lieben sie so sehr, ein Traumhund! Danke, dass wir sie bekommen haben."

Liebe Daisy, ich wünsche dir wunderschöne Jahre mit deiner Familie und freue mich, von euch zu hören.

Raphaela und das Pusztahunde-Team

Videoanzeige
vermittelt
Rasse: Shar-Pei-Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 07/2013
Farbe: dunkel-gestromt
Schulterhöhe: ca. 50 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 30.05.2017

Lieber Tony,

an Anfragen hat es bei dir nicht gemangelt...aber gepasst hat es leider nie. Es war wie verhext, denn alle, die für dich angefragt haben, hatten Katzen. Du bist aber KEIN ausgesprochener Katzenfreund. Und so kam es, dass du fast 3 Jahre auf dein Glück warten musstest, obwohl du so ein lieber Junge bist.

Aber deine große Stunde kam dann doch noch und beim letzten Transport durftest du ausreisen. Deine Familie ist sehr glücklich mit dir, deine neue Hundefreundin findet dich auch ziemlich gut und ihr liegt schon im Körbchen nebeneinander.

Du fährst gerne Auto, magst Fußball, bist sehr kuschelig und würdest am liebsten in deine Menschen hineinkriechen. Deine Ohren stehen Shar-Pei-mäßig öfters mal auf Durchzug. Und die Markiererei im Haus ist auch nicht das Allertollste an dir. Aber auch das wird besser und sicher bald der Vergangenheit angehören.

Aber das sind nur winzige Detaills im großen Tony-Puzzle. Deine Menschen jedenfalls finden dich super und du hast dich schnell auf den Weg zu einem tollen Familienhund gemacht.

Bleib wie du bist, großer Junge. Und genieße das gute Leben in vollen Zügen. Du hast es dir verdient. Wir hören voneinander...

Nicole und das Pusztahunde-Team

 

Videoanzeige
vermittelt
Rasse: Schweizer Sennenhund(?)-Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 02/2018
Farbe: tricolor
Schulterhöhe: ca. 50 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfélegyháza
Aufnahmedatum: 10.04.2018

Lieber Pelle,

über eine lange Zeit habe ich dich in der Vermittlung begleitet. Immer wieder einmal gab es eine Anfrage und letztlich scheiterte deine Vermittlung dennoch aus unterschiedlichen Gründen.
Und dann kam sie, die Anfrage deiner Familie. Aber konnte das klappen?
Du solltest auf dem Land leben. Toll! 
Auf einem großen Grundstück. Super!
Dein Herrchen arbeitet fast immer von Zuhause aus und du wärst fast nie alleine. Perfekt!

Aber, gemeinsam mit sieben Katzen?
Nach so einer langen Zeit im Tierheim.
Na ja, auch dort gibt es Katzen und mit diesen warst du durchaus vorsichtig, aber mit sieben...?

Papperlapapp, deine Familie hatte sich in dich verliebt. Und so stand, nach einer positiven Vorkontrolle fest. Deine Familie hat den Mut und Willen, es zu versuchen.
Und es klappt einfach toll!
Ich bekam dazu die folgende Nachricht:

Die Entwicklung läuft super. Pelle hat eine Weile gebraucht, um aufzutauen, aber jetzt macht er jeden Tag Fortschritte. Die Leinenführigkeit ist sehr gut, er beherrscht die grundlegenden Befehle und ist nahezu immer und überall abrufbar. Er frisst inzwischen gut und wir toben jeden Tag im Garten. Nur bei anderen Hunden ist er noch etwas schüchtern und Kinder auf Fahrrädern sind ihm nicht geheuer. Aber daran arbeiten wir. Wir sind einmal wöchentlich in der Hundeschule und einmal wöchentlich in einer Spielgruppe. In letzterer ist er noch etwas schüchtern, aber man merkt, wie er jedes Mal etwas mehr auftaut. Dafür, dass er jetzt gerade mal einen Monat hier ist, macht er sich wirklich ganz toll und wir können uns ein Leben ohne ihn schon gar nicht mehr vorstellen.
Mit den Katzen waren wir wirklich anfangs unsicher, aber selbst da gibt es, außer ein paar Missverständnissen aufgrund der unterschiedlichen Körpersprache, nichts Negatives zu berichten. Man hat sich aneinander gewöhnt.

Liebe Pelle, länger musstest du warten, aber dieses Warten hat sich gelohnt. Arbeite weiter so toll mit und berichte, wie es mit dir und deinen samtpfötigen Freunden weitergeht.

 
Birgit und das Pusztahunde-Team

 

 

 

Gombóc ist ein wirklich hübscher kleiner Kerl. Das war sicher auch der Grund, warum er als Welpe im Tierheim schnell vermittelt wurde, aber leider war die Freude darüber nur von kurzer Dauer. Ein Welpe macht doch Arbeit und man war nicht bereit, sich um ihn zu kümmern. Stattdessen hat sich Gombóc mit seinem vermittelten Bruder auf die Suche nach Beschäftigung gemacht, was für zwei so junge Hunde auf den Straßen viel zu gefährlich ist.

So ist der liebe Rüde leider zurück im Tierheim. Dort wurde auch noch ein gesundheitliches Problem festgestellt, Gombóc hatte einen Vorfall der Nickhautdrüse, ein sogenanntes cherry eye. Operativ wurde die Drüse zurück verlagert und Gombóc kann nun wieder problemlos aus seinen hübschen Augen in die Welt schauen. Die ihm hoffentlich bald etwas anderes als Gitterstäbe zeigt.

Wenn Sie uns mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende helfen die OP für Gombóc zu stemmen, helfen Sie uns und dem kleinen Kerl sehr.

Eine liebe Patin hat die komplette Patenschaft von Gombóc übernommen und somit ist der Kleine versorgt. Ganz lieben Dank!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 100€
Stand: 100€
vermittelt
Rasse: Shar-Pei Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 07/2017
Farbe: gestromt
Schulterhöhe: ca. 45cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Kiskunfelegyhaza
Aufnahmedatum: 30.04.2019

Lieber Archi,

so, Archibald, wirst du nun gerufen.
Deine Menschen sind total begeistert von dir und deinem Verhalten. Sie schreiben:

Es läuft gut mit Archi 🐕, er öffnet sich total, er verträgt sich mit Artgenossen gut, knurrt zur rechten Zeit, passt aber; die Hunde um unsere Gegend kennt er bereits 👍 passt; kein Ärger oder Kampf; Zuhause schläft er im Wohnzimmer 💤, er könnte aber auch ins Schlafzimmer kommen 😮 , macht er aber nicht 🐕 Archi is ein toller Hund 🐕, gehe mit ihm ab und an schon mit der Schleppleine; er ist sehr an mir orientiert 😉, geht aber mit meinem Sohn und meinem Mann auch mit „Gassi" 😇; wir sind sehr glücklich 🍀 mit seiner Entwicklung 👍 

Dem, lieber Archi, ist praktisch nichts hinzuzufügen.
Wir wünschen dir noch lange, glückliche Jahre in deiner Familie und hoffen, du lässt uns auch weiter an deiner Entwicklung teilnehmen.

Birgit und das Pusztahunde-Team

Aller guten Dinge sind drei. Oder in diesem Fall vier.
Archibald hatte genau wie Lindi, Grafit und Franky sogenannte Wolfskrallen an den Hinterläufen. Eigentlich ist das keine schlimme Sache, aber die Hunde können damit hängen bleiben und sich diese zusätzlichen Krallen abreißen, was oft mit großen Wundflächen und starken Blutungen einhergeht.
Daher entfernt man Wolfskrallen meist operativ und bei allen vier Hunden waren diese zum Glück nicht knöchern verbunden. So konnten bei Lindi, Grafit, Franky und auch bei Archibald, der sogar doppelte Wolfskrallen hatte, diese unter Narkose entfernt werden. Die Wunden wurden anschließend genäht und die vier Hunde erholen sich bereits gut von dem Eingriff. Und bald können alle vier wieder herumtoben, ohne das Risiko sich zu verletzen.

Wenn Sie unsere vier heimlichen Wölfe mit einer Patenschaft oder einer einmaligen Spenden unterstützen möchten, freuen wir uns sehr.

Vielen Dank für die Unterstützung der vier Wölfe, alle OP-Kosten sind nun gedeckt!

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 120€
Stand: 120€
 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.