"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Jordan

Lieber Jordan

hier möchte ich jetzt gerne die Zeilen, die du mir geschrieben hast, veröffentlichen. Sie haben mir viel Spaß beim lesen bereitet und ich habe mich so sehr darüber gefreut, wie gut es bei euch funktioniert, dass es gerne alle lesen können:

Hallo ihr Lieben,

ich bin total begeistert, dass ich endlich eine Familie für mich ganz allein habe!

Mit meinem neuen Herrchen habe ich mich bereits während der Fahrt nach Hause angefreundet. Er hat mich gestreichelt und sich mit mir unterhalten damit ich nicht so große Angst habe. Das hat wunderbar funktioniert! Als wir dann zu Hause angekommen sind, durfte ich mich im Haus umsehen und wurde anschließend gebadet. Das war gar nicht so schlimm wie erwartet und das Einschäumen gefiel mir sogar ein bisschen. Nachdem ich gegessen und getrunken habe, musste ich mich erst Mal von der langen Fahrt erholen. In den ersten beiden Nächten wollte ich ziemlich oft nach draußen – das hatte sich jedoch schnell gelegt und seitdem halte ich nachts sogar bis morgens durch. Mir wurde schon beigebracht auf mein Futter zu warten wenn es soweit ist, anstatt wie ein Flummi um Frauchen und den Napf zu hüpfen. Ich kann ‚Sitz‘ - ‚Hier‘ – und kenne meinen Namen. An der Leine kann ich bereits super laufen – ich ziehe nicht mehr vor und bleibe auch nicht mehr jeden zweiten Meter zum Schnuppern, oder weil ich vor etwas Angst habe, stehen 😊.

Wir haben noch zwei weitere, tierische Mitbewohner. Die hoppeln so lustig durch ihren Käfig -da würde ich am liebsten rein und mitspielen.
Hier gibt es sogar ein kleines Mädchen! Die müsstet ihr sehen! Die läuft manchmal total lustig auf vier Beinen vor mir her - da bietet es sich doch an, sie vom Scheitel bis zur Sohle abzuschlecken. Oft lege ich mich zu ihr, drehe mich auf den Rücken und sie krault mich bis ich keine Lust mehr habe. Wenn ich dann auf meinen Platz gehe, habe ich meine Ruhe! Da fasst mich keiner an und ich darf schlafen solange ich möchte.

Ich bekomme leckeres Essen, Leckerlies und immer mal wieder eine Stange zum kauen - die habe ich besonders gern.

Ich taue immer mehr auf und meine Angst wird von Tag zu Tag weniger. Auch das allein bleiben üben wir fleißig und das klappt richtig gut. Im Auto find ich´s auch super, da kann man gut schlafen. Das Aussteigen klappt auch, nur das Einsteigen gefällt mir noch nicht so gut.

Ich freue mich schon auf das, was noch kommt. Wir werden eine Menge Spaß zusammen haben – VIELEN DANK, LIEBE CAROLA!

Habe ich alles sehr gerne für dich organisiert, lieber Jordan.
Es wird bestimmt aber auch noch immer wieder etwas Neues zu lernen oder auch noch eine ganze Menge neuer Dinge auszuprobieren für dich geben - dabei wünsche ich dir ganz viel Spaß und viel Erfolg. Deine Familie wird dir dabei ganz bestimmt  feste zur Seite stehen.
Meldet euch doch auch gerne einmal wieder bei uns.

Carola und das Pusztahunde - Team

 

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.