"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Mimi

Liebe Mimi,

inzwischen sind einige Wochen vergangen in den du bereits in Deutschland lebst.

Nach leichten Startschwierigkeiten mit deiner neuen vierbeinigen Kollegin Mala habt ihr euch inzwischen zusammen gerauft und vertragt euch mittlerweile gut. Wolltest du anfangs keine Konkurrentin neben dir haben und dein neu gewonnenes Frauchen teilen, teilst du inzwischen das Sofa mit Mala und genießt die gemeinsamen Streicheleinheiten.

Dein Frauchen schreibt: „ Mimi ist tatsächlich sehr klug. Sie hört wunderbar, dadurch dass sie so hinter jedem Essen her ist, kann man sie super trainieren. Sie hört bereits, wenn ich sie rufe und hat „Sitz“ und „Nach Hause“ gelernt. Dann rennt sie fast, denn dann weiß sie, dass es etwas zu fressen gibt. Sonst ist sie wirklich eine süße Schmuseliese. Jetzt hoffe ich nur, dass wir sie langsam gesund bekommen.“

Liebe Mimi, ich wünsche dir das die Herzwürmer auch bald der Vergangenheit angehören und freue mich von dir zu hören.

 

Raphaela und das Pusztahunde Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.