"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Chili

Liebe Chili,

du und deine Mutter Csillus seid bisher sehr vom Leben enttäuscht worden. Der Vorbesitzer hat euch einfach in die Tötung abgegeben und dort dem Schicksal überlassen. Dadurch habt ihr natürlich das Vertrauen in die Menschen verloren, was sich jeder wohl vorstellen kann. Ihr habt euch total zurückgezogen und euch nur noch auf euch selbst und den jeweils anderen verlassen. Doch das Leben hat es nach soviel Pech dann doch gut mit euch gemeint:
Erst wurdet ihr von der Tierheimleitung entdeckt und mit ins Tierheim genommen, und von dort ging es mit einer "Reise ohne Übernehmer" in die Tierpension nach Norddeutschland weiter. Hier sollte sich euer Leben dann gewaltig ändern.

Dieses Ticket bescherte deiner Mutter zuerst ein schönes Zuhause und du warst eine kurze Zeit auf dich allein gestellt. Bald meldete sich aber auch eine Übernehmerin für dich, und die meinte es wirklich sehr gut und auch sehr ernst mit dir. 
Sie besuchte dich viele Tage in der Tierpension, da du es ihr wirklich nicht leicht gemacht, sondern sogar nach ihr geschnappt hast. Es wurden tolle Leckereien, viel Liebe und auch viel Zeit für dich mitgebracht. Immer wieder versuchte sie Freundschaft mit dir zu schließen und so ganz langsam hat sie es dann auch geschafft dich dann doch aus deinem Schneckenhaus heraus zu locken. Jetzt kam es nur noch darauf an, auch in deinem neuen Zuhause mit dir Gassi gehen zu können. Also wurde in der Pension geübt, und dann war es endlich soweit:

Es wurde ein Wochenendbesuch in deinem zukünftigem Zuhause vereinbart. Und was soll ich sagen? Es wurde aus dem Wochenendbesuch ein Zuhause für immer - du durftest gleich da bleiben.
Noch passieren ab und an kleinere Unfälle, aber dein Frauchen steht da ihren "Mann", und lässt sich durch nichts in der Welt davon abbringen mit dir ein Leben teilen zu wollen. 
Es ist so schön, wenn sie mit einem Lachen in der Stimme erzählt, dass du jetzt nicht mehr hinter, sondern vor oder sogar neben ihr spazieren gehst und immer zu ihr aufsiehst und dich versicherst, dass sie noch da ist. Ihr werdet so ganz langsam ein tolles Team.

Liebe Chili, ich freue mich so sehr, dass auch du jetzt anfängst dein Leben zu genießen und etwas mehr Vertrauen zu deinem Menschen aufbaust. Es gibt da zwar noch einiges zu tun, aber bitte gib nicht auf, sondern arbeite weiter daran - dein Frauchen tut es auch. Dann habt ihr mit Sicherheit weiter so viele Erfolge und Spaß daran, ein gemeinsame Leben zu gestalten.
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich weiter daran teilhaben lassen könntet. Alles Liebe und Gute wünscht:

Carola und das Pusztahunde - Team

 

 

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.