"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zürös

Titel: genug gewartet
Rasse: Mischling
Geschlecht: Hündin
geboren: ca. Dezember 2012
Farbe: schwarz-weiß-braun
Schulterhöhe: ca. 27 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 15.12.2014
Listenhund: nein
Tierheim-Nr: 218/2014
Beschreibung:

Update Januar 2020

Inzwischen leben Türös und Hissy im sogenannten Veteranenhaus. Sie haben jetzt wenigstens die Möglichkeit sich in einen geschützen Raum zurück zuziehen. Sie kommen freudig an den Zaun um sich Leckerlies abzuholen. Wenn man sich ruhig zu ihnen in den Freilauf setzt, nehmen sie es auch aus der Hand.

 

Ihre Geschichte in Ungarn:

Was ist dieser kleinen Familie nur widerfahren!

Gerade mal wenige Wochen alt waren Hissy und ihre Schwester Hessy, als der herzlose Besitzer die Mama Zürös samt ihre beiden Babys Hissy und Hessy in eine schlimme, schlimme Tötung brachte.

Dort wurde selten gefüttert, von frischem Wasser konnten die Hunde dort nur träumen.
Sie saßen in ihren eigenen Exkrementen und erlebten Tag für Tag die unendliche Grausamkeit dieser verachtenswerten Einrichtung, in der man Hunde ganz einfach loswerden kann, wenn es einen nicht schert, was diese Wesen dort erleiden müssen.

Zürös, die Mama von den beiden kleinen Mädchen verteidigte ihre Kinder wie ein Tiger und versuchte, sie weiter zu nähren. Letztlich litten sie aber Hunger und Durst und auch ihre Seelen wurde verletzt. Manchmal schauen die Tierheimmitarbeiter in der Tötung vorbei. So kamen die drei Hundchen ins Tierheim.

Die kleine Hessy hatte viel Glück und lebt heute als geliebtes Familienmitglied in Deutschland. Sie hat ihre Fröhlichkeit und Lebenslust schnell wiedergefunden und ist eine ganz entzückende kleine Hündin, die ihr Frauchen überall hin begleitet.

Für Hissy und ihre Mama Zürös hat es das Schicksal nicht so gut gemeint.
Sie wurden in Ungarn zusammen vermittelt.

Wie das oft so ist dort, waren sie nach ein paar Monaten wieder im Tierheim und ängstlicher als zuvor, hatten nichts gelernt und sich eng aneinander gebunden, eine Schicksalsgemeinschaft, denn: Zusammen ist man weniger allein und das Leben auf der Schattenseit lässt sich zusammen auch besser ertragen.

Beide Hunde sind momentan recht ängstlich.
Unsere Tierheimmitarbeiter haben viel Vertrauensarbeit vor sich. Leider fehlt oft die Zeit für die nötige Zuwendung.

Nun versuchen wir das fast Unmögliche: Wir wollen Züros und Hissy zusammen vermitteln.

Wenn Sie Zeit und Geduld haben, vielleicht auch schon etwas Erfahrung mit ängstlichen Hunden, dann rufen Sie mich an oder mailen Sie mir.

Ich berate Sie gerne!

Beide Hunde kommen geimpft, gechipt, kastriert und mit gültigem EU-Ausweis zu Ihnen !

Zürös wurde am 13.07.2017 negativ auf Herzwürmer getestet.

 

Video:
Video_2:
Vermittlung: Angelika Winzer
Telefon: 04641-2720

Die kleine Zürös wird nun ihr sechstes Weihnachtsfest im Tierheim verbringen. Das ist wirklcih bitter und geht einem sehr nahe. Mit viel Geduld könnte Zürös, gemeinsam mit ihrer Tochter Hissy, bestimmt ein toller Hund bei geliebten Menschen werden. Aber dafür braucht es sicher besondere Menschen, die Zürös ganz viel Zeit geben und nichts von ihr erwarten.

Hier geht es aber nicht in erster Linie um die Vermittlung von Hissy und Zürös, sondern Zürös steht hier stellvertretend für die Hunde aus dem Tierheim Orosháza, die tierärztlich betreut werden. Bisher waren die Tierarzt-Besuche für die Tierheimleiterin immer sehr mühsam, vom Hunde einladen bis über die lange, furchtbare Buckelpiste, die Fahrt zum Tierarzt und zurück ist dabei immer viel kostbare Zeit draufgegangen.
Nun haben wir eine sehr gute Lösung gefunden, die Tierärztin Zsani, die bisher die Hunde in der Auffangstation behandelt hat, fährt nun einmal in der Woche in das Tierheim Orosháza und behandelt dort die Hunde. Neuzugänge werden gleich untersucht, auch Kleinigkeiten können direkt angeschaut werden bevor sich Schlimmeres entwickelt und die Tierheimleiterin Icus ist sehr dankbar für diese Hilfe.

Aber natürlich kostet auch das Geld. Wir bezahlen pauschal 350 € pro Monat für die Besuche im Tierheim und die Untersuchungen. Spezielle Behandlungen oder Medikamente, Operationen etc. kosten natürlich extra. Wir hoffen auch hier auf ihre Unterstützung und ihre Spenden, denn für die Hunde in Orosháza verbessert sich die Lebensqualität dadurch erheblich.

Wenn Sie uns dabei unterstützen möchten, die Hunde im Tierheim medizinisch zu betreuen, freuen wir uns sehr über jede Hilfe, gern in Form einer Patenschaft oder einer einmaligen Spende.

Zürös und ihre Freunde sind versorgt, ganz herzlichen Dank für die tolle Unterstützung! 

Zürös bedankt sich für die Übernahme einer Futterpatenschaft bei Jasmina B.


Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Kontaktformular

medizinische Behandlung


Ziel: 350 €

Spendenbarometer1
Spendenbarometer2

Stand: 350 €

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.