"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Newton

Titel: Hüte-Wuschel
Update 01/2022
Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
geboren: ca. 03/2017
Farbe: beige
Schulterhöhe: ca. 55 cm
Gewicht: folgt
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Pflegestelle 52...
Aufnahmedatum: 11.06.2019
Listenhund: nein
Tierheim-Nr: 1364
Beschreibung:

UPDATE 01/2022

Newton sucht, nach wie vor, seine Nadel im Heuhaufen. Die Nadel, die sich zutraut, einen, wenn auch aggressionslosen, Angsthund in ihr Leben einzubinden.
Newton gewinnt zwar immer mehr Zutrauen zur Spezies Mensch, allerdings nur in seinem engeren Lebensumfeld. Menschen, die er nicht kennt, sind ihm immer noch suspekt.

Das legt sich zwar nach einer Weile, verlangt aber von jedem Besucher der Pflegestelle durchaus Selbstdisziplin, da Newton von ihm Fremden weder angeschaut noch berührt werden möchte.
Es werden also ein Mensch/Menschen gesucht, die ein eher beschauliches Leben ohne größere Besucherströme führen. Gerne mit einem großen Grundstück zum Bewachen, denn Newtons genetische Anlagen als Komondor sind unüberseh- und -hörbar. Im Zweifelsfall nähme er Reißaus, aber welch böser Mensch ahnt das schon.
Die Menschen für Newton müssen keine Bewegungsfanatiker sein, da er zwar gerne mit seinem Menschen in der Natur, aber auch gerne sicher ist, dass der Weg ins Zuhause sich nicht wirklich in die Länge zieht. 

Newton macht also weiter Fortschritte und es wird nach wie vor in kleinen Schritten an den bestehenden Ängsten gearbeitet. 
Streicheleinheiten seines Rudels fordert er ein, ohne sich dabei aufzudrängen oder unwirsch zu werden, wenn er sie nicht, wie gewünscht, erhält.
Newton lässt sich von seinem Menschen problemlos überall anfassen und bürsten. Hierzu braucht es aber vorherigen Blickkontakt und positive Bestärkung.
Unvermittelte Annäherungen sind für ihn mit Stress verbunden. Panik entwickelt er dabei nicht mehr, weicht aber großräumig aus.

Spaziergänge in ruhiger und reizarmer Umgebung unternimmt er an längerer oder kurzer Schleppleine. 
Stadtgeräusche hingegen machen ihm immer noch Angst.
Das Autofahren klappt problemlos. Newton springt selbständig ins Auto und verlässt es ebenso selbständig. Die entsprechenden Kommandos hat er verinnerlicht.

Newton kann mit seinen Pflegegeschwistern problemlos eine gewisse Zeit alleine bleiben. Er zerstört nichts, sondern verschläft die Wartezeit an verschiedenen Liegeplätzen.

Newton möchte und braucht zumindest einen äußerst souveränen Ersthund an seiner Seite. Er sucht die Nähe seiner Pflegegeschwister und orientiert sich an deren Verhaltensweisen.

Um Newtons Vertrauen zu gewinnen, bedarf es von Seiten der Menschen vieler kleiner Schritte. Er wird mutmaßlich nie ein Hund werden, der zu Unbekanntem/n sofort Vertrauen fasst. Es braucht einige Zeit ihm zu zeigen, dass er nichts zu befürchten hat und man es gut mit ihm meint.
Er möchte seine Menschen erst in Ruhe kennenlernen, damit er ihnen vertrauen und sich auf sie einlassen kann. Damit bleibt Newton kein Anfängerhund. Er braucht Menschen, die sich bereits mit dem Thema Angst- und/oder Panikhund auseinandergesetzt haben und wissen, dass die Zauberworte "Zeit" und "Geduld" lauten.

Haben Sie diese Zeit und Geduld? Möchten Sie sich der Herausforderung stellen?
Dann melden Sie sich gerne per Telefon oder Email bei mir und wir klären, wie Newton und Sie ein Dreamteam werden können.
  

Vorgeschichte
Über die Vorgeschichte von Newton in Ungarn ist leider wenig bekannt.
Newton wurde als Streuner in einem Vorort von Kiskunfélegyháza gesichtet und die Mitarbeiter des Tierheims nahmen sich seiner an und brachten ihn dort hin.
Im Tierheim angekommen zeigte sich Newton äußerst ängstlich, jedoch ohne jegliche Aggression.
Er kommt mit anderen Hunden, egal ob Rüde oder Hündin, gut aus, ist dabei jedoch noch schreckhaft.
Um Newton überhaupt eine Chance auf Vermittlung einzuräumen ist er nach Deutschland gereist.
Er soll in einer Pflegestelle das Leben in und mit Menschen und einer Familie kennen lernen.

Auch hier zeigt sich Newton nach wie vor als unsicherer Hund.

Newton ist mit seiner zurückhaltenden Art , seiner Angst und Unsicherheit kein Hund für Anfänger! 
Er braucht Menschen mit viel Geduld und Zeit, um sich entwickeln und in seinem Tempo lernen zu können. 

Er wünscht sich Menschen, die diese Geduld haben und sich Zeit für ihn nehmen können.
Die Zeit, die er braucht, um zu verstehen, was "Hund" so braucht, um entspannt im Kreis von Menschen zu leben und mit ihnen eine lange, glückliche Zeit verbringen zu können.
Zumindest ein souveräner Ersthund ist dabei unabdingbar notwendig!
Newton kann nicht als Einzelhund leben!

Newton wurde am 24.06.2019 negativ auf Herzwürmer getestet.

Vermittlung: Birgit Schmitz
Mobil: 0174-8233772
Newton benötigt noch eine Futterpatenschaft: Antrag Futterpatenschaft


Wir bitten um Verständnis, dass wir nur ernst gemeinte Anfragen mit vollem Namen, Telefonnummer und Anschrift beantworten können. Je mehr Informationen Sie uns vorab geben, desto schneller und präziser können wir Ihnen antworten.

Kontaktformular

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.