"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Ginca jetzt Benny

Lieber Benny,

in Ungarn warst du ein richtiger Vagabund. Allerdings hat deine Freiheit dort nicht lange angehalten, denn du wurdest in das Tierheim gebracht. Vielleicht auch besser so, denn auf den Straßen ist es nicht ungefährlich.

Um dir wunderhübschen, jungen, aktiven Rüden eine gute Chance auf Vermittlung einräumen zu können, bist du kurzerhand in die Tierpension in Norddeutschland gereist. Und es hat geklappt. Sehr bald konntest du in dein neues Zuhause ziehen.

Deine Menschen sind sehr hundeerfahren und haben sehr viel Geduld mit dir. Mit Ruhe und Sachverstand führen sie dich an dein neues Leben heran. Schnell hast du dich an Frauchen und Herrchen gewöhnt und genießt die Streicheleinheiten und die Nickerchen auf dem Sofa sehr. Du bist eine richtige Schmusebacke!

Spaziergänge sind Lehrstunden, in denen dir „Wie verhalte ich mich auf einem Spaziergang?“-Regeln beigebracht werden. Ich habe keine Zweifel, lieber Benny, dass du die entsprechenden Verhaltensweisen bald gelernt hast, denn du hast ein kluges Köpfchen und Freude am Lernen. Die Basis für alles Lernen ist natürlich das Vertrauen in deine Menschen. Ihnen zu vertrauen, hast du schnell gelernt. Mittlerweile gehst du sehr gut an der Leine. 

Mach weiter so, mein hübscher Hundemann!

Nun bleibt mir nichts weiter, als dir und deiner Familie eine wunderschöne gemeinsame Zeit miteinander zu wünschen.

Wiebke und das Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.