"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Koppány

Titel: zurück ins Leben
vermittelt
Rasse: Magyar Vizsla
Geschlecht: Rüde
geboren: ca.02/2019
Farbe: rotbraun
Schulterhöhe: ca. 52 cm
kastriert: ja
Aufenthaltsort: Tierheim Orosháza
Aufnahmedatum: 21.07.2019
Listenhund: nein
Tierheim-Nr: 072/2019
Beschreibung:

Ein besonderer Schatz sucht sein Zuhause!

In unserem ungarischen Partnertierheim lebt ein junger Magyar Vizsla mit Namen Koppány. Das, was ich nun schreibe, lesen bitte nur diejenigen, die keinen hohen Blutdruck haben. Denn wenn doch, könnte Ihnen glatt die Hutschnur platzen...ging uns auch so...Koppány wurde von einem deutschen Züchter (den wir nicht kennen) in Ungarn bestellt. Dort wurde er produziert und nach Deutschland gebracht. Der Züchter in Deutschland, der ihn als „made in Germany“ verkaufen wollte, war entrüstet, weil der Welpe etwas an der Hüfte hatte. So musste unser kleiner Koppány wieder zurück nach Ungarn. Dort wollte man ihn auch nicht, weil er ja was an der Hüfte hatte. Mangelhafte Massenware. Er wurde ausgesetzt und irrte durch die Gegend. Prompt wurde er angefahren. Oberschenkelbruch.

Er wurde daraufhin von aufmerksamen Menschen ins Tierheim gebracht und von der Tierheimleiterin umgehend zum Arzt gebracht.
Beim Röntgen stellte sich heraus, dass Koppány, außer dem Knochenbruch, eine beidseitige schwere Hüftdysplasie hat, die er aller Wahrscheinlichkeit nach geerbt hat. Der Tierarzt empfahl, ihn einschläfern zu lassen, aber die Tierheimleiterin gab ihn nicht auf.
Nach der ersten Operation waren noch weitere Eingriffe nötig, damit er ohne Schmerzen leben kann.

Koppány geht es jetzt viel besser, und die Operationen des linken und rechten Oberschenkelkopfes sind erfolgreich verlaufen. Ebenso ist der Knochenbruch gut verheilt. Nach den Operationen folgte eine monatelang andauernde Physiotherapie. Er hat alles ruhig und ohne Widerstand erduldet und ertragen.

Koppány nimmt sein Leben an, wie es ist.  Er hat jetzt keine Schmerzen mehr und will leben, spielen, all das was die anderen Hunde dort auch machen. Er ist so ein lebensfroher und angenehmer Kerl, immer gut drauf, zu jedem freundlich. Ein durch und durch guter Hund.

Für diesen fröhlichen, tapferen Kämpfer suchen wir tierschutz- und vizslaerfahrene Menschen mit viel Zeit und Feingefühl, die mit seiner Behinderung normal umgehen und damit leben können das Koppány kein ganz gesunder Hund ist und wohl beim Laufen immer beeinträchtigt bleiben wird.
Er wird auch in Zukunft voraussichtlich noch weiter Physiotherapie brauchen.

Koppány kann mit seinem Handicap ein glückliches Leben führen. Er muss nicht „in Watte“ gepackt werden und braucht moderate Bewegung, um weiterhin Muskulatur aufzubauen und zu erhalten.

Er ist ein fröhlicher Hundejunge der viel Liebe zu vergeben hat und es verdient, genauso viel Liebe zurückzubekommen. Er bindet sich vizslatypisch stark an seine Bezugspersonen! Für ihn ist es sehr wichtig, dass er bei den Unternehmungen seiner Familie dabei sein kann, denn er ist nicht gern allein.

Koppány ist bei seiner Ausreise gechipt, geimpft, kastriert und er besitzt einen EU-Heimtierpass.
Bitte melden Sie sich!

Koppány wurde am 21.02.2020 negativ auf Herzwürmer getestet.

Sie finden Koppány auch auf unserer Patenhundeseite.

 

Video:
Video_2:
Video_3:
Vermittlung: Maike Jantzen
Telefon: 04623-187894
Mobil: 0170-1500754

Unser lieber Koppány hat eine unglaubliche Odyssee hinter sich. Von den vielen Dingen, die der nette Rüde in seinem jungen Leben schon ertragen musste, lesen sie ausführlich in seinem Vermittlungsinserat.

Koppány hat eine angeborene schwere Hüftgelenksdysplasie beidseits, das hat dazu geführt, dass er als eigentlich zum Geld verdienen produzierter Rasse-Welpe wertlos war. So hat man den jungen Hund einfach ausgesetzt und ihn seinem Schicksal überlassen.

Als wäre alles noch nicht schlimm genug, wurde Koppány von einem Auto angefahren und erlitt einen Oberschenkelbruch. Bei der tierärztlichen Untersuchung wurde dann das Ausmaß der Fehlbildungen ebenfalls entdeckt.

Mittlerweile wurde Koppány mehrfach opieriert, denn trotz seines Handicaps ist der Rüde so lebensfroh, so lieb und so vergnügt, dass wir alles dafür tun, ihm ein gutes Leben zu ermöglichen. Der Bruch ist gerichtet und nach der Femurkopfresektion auf beiden Seiten und anschließender wochenlanger Physiotherapie hat sich Koppány wirklich gut gemacht. Alle Operationen, Behandlungen und auch Therapien hat er so lieb mitgemacht, da war der freundliche Kerl ein ganz vorbildlicher Patient.

Wenn Sie ein Herz für unseren besonderen Pechvogel haben, dann freuen wir uns sehr, wenn sie Koppány mit einer einmaligen Spende oder einer Patenschaft unterstützen.

Unser freundlicher Koppány ist versorgt, ganz herzlichen Dank an alle für die liebevolle Unterstützung! 

 

Koppány benötigt noch eine Futterpatenschaft: Antrag Futterpatenschaft


Kontaktformular

medizinische Behandlung

 
100%
Spendenbarometer
Ziel: 720€
Stand: 720€
 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.