"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Elli

Liebe Elli - jetzt Paula,

auch du bist vom Tierheim in Ungarn in eine Hundepension nach Norddeutschland gereist, um deine  Vermittlungschancen, genau wie die deiner Brüder, zu erhöhen. Und der Plan ging auch auf.

Du mußtest auch nicht  lange auf deine Familie warten. Als sie kamen, wußten sie allerdings noch nicht so ganz genau, ob du oder Emil (einer deiner Brüder)  ihr Herz erobern würde, aber als sie dich sahen, war die Sache klar. Du hast sie im Sturm erobert, und es passte einfach alles. Emil war auch nicht traurig, da seine Familie ihn auch schon entdeckt hatte. 
Jetzt wird von dir berichtet, dass alles supi läuft, und das, obwohl du im Moment altersbedingt ein bisl frech sein sollst. Es heißt, du würdest dir irgendwelche Sachen mopsen und man muß halt noch viel hinterher. Aber zu deiner Verteidigung wird auch gleich angeführt, dass du noch nicht großartig (was immer das heißen mag...) etwas zerstört hast. Jetzt wo du auch wurmfrei (damit hattest du ein wenig Probleme) bist, soll die Hundeschule losgehen. 

Zum Schluß noch eine originale Aussage deines Frauchen: Ansonsten ist sie echt eine super verschmuste kleine Maus, die manchmal bisl übermütig ist.

Also liebe Paula, ich würde sagen, alles perfekt gemacht. Jetzt mußt du nur noch ein bischen zulegen - da hat Frauchen verraten macht sie sich etwas Sorgen, dass du zu dünn bist - aber sonst...
Viel Spaß in eurem gemeinsamen Leben - und lass mal wieder etwas von dir hören.

Carola und das Pusztahunde - Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.