"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Omnia - jetzt Bailey

Omnia jetzt Bailey


Mein Liebling Flecky war am 1.2.2019 über die Regenbogenbrücke gegangen.
Ich war am Boden zerstört. Irgendwann im Juni 2020 fing ich an im Internet nach einem Hund zu suchen.
Ende September 2020 sah ich Omnia. Ich fing sofort an zu weinen als ich ihn sah, da er meinem Flecky so ähnlich sah.
Das ist er, dachte ich. Sofort setzte ich mich mit Frau Linke vom Pusztahunde - Team in Verbindung.
Dann ging alles ganz schnell. Wir wurden überprüft und von Miki-Muki (der auch noch auf ein zu Hause wartet) als würdig empfunden.
Nach dem OK war ich aufgeregt wie ein Schulkind und besorgte sofort Welpenfutter, Kissen,
Spielzeug usw. Schließlich sollte der Kleine sich wohlfühlen.
Dann der große Tag. Wir waren schon um 6 Uhr aufgestanden, hatten gefrühstückt und dann kam der Anruf, dass der Wagen eine Stunde eher kommt.
Also sofort ins Auto und nach zwei Stunden standen wir auf dem Autohof.
Der Wagen kam, parkte und ein Hund nach dem anderem wurde von seiner neuer Familie entgegengenommen.
Endlich waren wir dran. Die Heckklappe wurde geöffnet und ein völlig verschreckter kleiner Welpe kauerte in einer Box.
Ich nahm ihn entgegen und hielt ihn erstmal fest. Das gefiel ihm gar nicht. Einengen war also nicht sein Ding. Gut dann runtersetzen und erstmal schnüffeln lassen.
Nee, auch nicht. Er zog wie wild an der Leine, windete sich und wollte aus dem Halsband schlüpfen.
Also ab auf den Arm und rein in die neue Hundebox. Die Autobahnauffahrt liegt direkt neben dem Autohof. Wir dachten, so schnell wie möglich nach Hause.
Aber Bailey machte uns einen Strich durch die Rechnung. Er machte Pippi in die Box. Raus auf den nächsten Rastplatz, Hund auf die Wiese und Box von der nassen Decken befreien und eine neue trockenen Decke in die Box legen.
Bailey fand der Rastplatz toll. Er machte noch ein Häufchen, tollte mit einem anderen Welpen (die hatten nämlich das gleiche "Problem" wie wir) herum und nach zehn Minuten ging es endlich nach Hause.
Wir gaben ihm Welpenfutter und Wasser und während der Fahrt schlief er dann ein.
Zu Hause lernte Bailey dann noch meine erwachsene Tochter kennen, die wir mit dem Welpen überrascht haben. Ihre Reaktion war genau wie meine. Sie weinte als sie ihn sah und hat ihn sofort in den Arm genommen.
Die erste Nacht mit Bailey war super. Nix andauernd aufstehen und rausgehen, nein Durchschlafen von 23 Uhr bis 6:30 Uhr. Ich war begeistert.
Er meldet sich, wenn er raus muss und hat auch nach einer Woche noch nicht einmal in die Wohnung gepiselt.
Wir sind von diesem Verhalten hin und weg. Auch seine anfängliche Abneigung geknuddelt zu
werden, ist völlig verflogen. Er ist eine richtige Schmusebacke geworden.
Sonst ist er allerdings ein kleiner Satansbraten, der wirklich alles anknabbert, was ihm vor das
Schnäuzchen kommt. Und er ist ein Dickkopf. Ein NEIN reicht nicht aus, damit er aufhört.
Wir geben ihn jedenfalls nicht mehr her und mit unserer geduldigen Erziehung werden wir einen super tollen Hund aus ihm machen. Da sind wir uns sicher.
Er ist ein superschlaues Kerlchen und kann nach einer Woche schon Sitz, Platz und Hier. Was will man mehr.
Ich habe meinem Flecky immer gesagt, dass ich noch ein Hundeleben retten möchte und das habe 
ich getan und werde es niemals bereuen.


Mit Bailey ist unsere Familie wieder komplett.
Liebe Grüße und ein riesiges DANKESCHÖN an das Puztahunde-Team vor allem an Frau Linke.

So lieber Omnia, bzw Bailey wie du jetzt gerufen wirst, beschreibt deine Familie euer Kennenlernen und dein Einzug bei ihnen in deinem neuen Zuhause.
Du hast von mir den Titel Glückspilz bekommen und wenn ich  deine Geschichte so lese, trifft es  voll ins Schwarze. Es hat bei euch einfach alles super gepasst und ihr wirkt sehr, sehr glücklich. Es gibt da zwar auch noch Dinge die du  wohl oder übel lernen mußt, aber auch das werdet ihr perfekt meistern, da bin ich mir sicher.
Ich für meinen Teil wünsche euch alles erdenklich Liebe und Gute dabei und hoffe das wir ab und an auch einmal daran teilhaben dürfen.

Viel Spaß in deinem  neuen Leben.
Carola und das Pusztahunde - Team

 

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.