"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe und hinter tausend Stäben keine Welt".
(Rainer M. Rilke)

Zuhause gefunden

Roni jetzt Bacio

Lieber Bacio,

mehr als 30 Anfragen gingen für dich ein. Die letzte Mail sollte allerdings erst die Richtige sein! Das Beste kommt eben immer zum Schluss.

Als Notfall, der im Tierheim überhaupt nicht zurecht kommt und anfängt, sich um die eigene Achse zu drehen… so haben wir dich erlebt und so haben dich unsere ungarischen Tierfreunde beschrieben.Mit dem Ausstieg aus dem Transporter hast du dein Tierheim-Verhalten dann ganz schnell abgestreift und dich im neuen Zuhause recht "cheffig" präsentiert.

Aber die anfänglichen Probleme gehören nun der Vergangenheit an, denn deine Menschen haben einen Zugang zu dir gefunden- und umgekehrt. Zuletzt bist du sogar auf der Wiese übermütig herumgesprungen- das erste Mal seit deiner Ankunft. Mittlerweile hörst du auch prima und auch dein Hundekumpel Peppino kann sich diesbezüglich wohl noch eine Scheibe von dir abschneiden. Ihr seid ein tolles Team geworden und es wird immer besser.

Lieber Bacio, wir wünschen dir und deiner Familie noch eine lange, glückliche Zeit zusammen! Und sagen vielen Dank an die Geduld, die sie investiert haben. Am Ende hat es sich für alle ausgezahlt. Mach es gut und bleib so, wie du bist, Großer!

 

Verena und das Pusztahunde-Team

 
Template by i-cons.ch / namibia-forum.ch
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok