Projekt-Pusztahunde e.V., Roy 3, 24392 Süderbrarup info@projekt-pusztahunde.de

Projekt Pusztahunde e.V.

Handeln statt Reden

 

Willkommen

Das Team vom Projekt-Pusztahunde e.V. freut sich über Ihren Besuch auf unserer Homepage. Wir laden Sie ein, sich über unsere Arbeit und unsere Ziele zu informieren. Weiterlesen: Herzlich willkommen

James Bond

    James Bond
    vermittelt
    Shar Pei Mix
    Rüde
    ca.02/2020
    Braun
    ca. 45 cm
    ca. 27 kg
    ja
    Tierpension Norddeutschland
    12.05.2021
    nein
    010/2022

    James Bond durfte im Rahmen des Projekts Langzeitinsassen mit in die Tierpension nach Norddeutschland reisen. Vielen Dank an die Spender, die dies möglich gemacht haben.

    Am 25.05.2024 war es soweit:
    James ist in der Tierpension angekommen. Nach stundenlanger Fahrt ist er zwar etwas steif und verwirrt ausgestiegen, doch gleich ging sein " Kuschelknopf" wieder an. Er schüttet einen regelrecht mit Liebe und Küsschen zu.
    James ist einfach nur zauberhaft zu Menschen. Was die 4 Beiner betrifft, so werden wir es in den nächsten Tag ausprobieren bzw mit ihm arbeiten, aber jetzt soll er sich erst einmal von der Tour erholen.

    Aktuelle Bilder folgen.

    Nichtsdestotrotz kommen Sie gerne um ihn zu besuchen und kennen zu lernen. Er (und ich) freuen uns sehr auf Sie.  

    ACHTUNG Kuschelalarm!!!! 

    Das neue Video 3 vom Dezember 2023 zeigt, wie liebenswürdig und schmusig James Bond sich gegenüber Menschen verhält.
    Nur, weil er kleinere Probleme mit größeren Rüden hat , hatte er bis jetzt keine Chance gehabt. Wer möchte das ändern? Bitte gleich melden.

    An alle Shar Pei Fans, (und die, die es noch werden wollen) hier kommt unser James Bond:

    Seine Geschichte ist kurz und schnell erzählt und eigentlich auch nicht mehr ganz so wichtig:

    James Bond hatte zwar ein "Zuhause", war dort aber eher unerwünscht und wurde deshalb auch an einer Kette gehalten. Seine Besitzer wollten ihn aber auch nicht ans Tierheim abgeben, lieber war es ihnen, wenn James Bond einsam vor sich hin vegetierte.
    Kettenhaltung ist aber auch in Ungarn verboten, und so konnte James Bond schließlich mit Hilfe der Polizei von seinem grausamen Schicksal erlöst werden, und kam ins Tierheim.

    Und so kann James Bond heute beschrieben werden:

    Auf meiner Fahrt nach Ungarn im März 2023 traf ich auf einen typischen Shar Pei Charakter namens James Bond.  
    Typisch für diese Rasse und auch für ihn ist die ruhige, selbstsichere Art. Grundsätzlich ist er ein freundlicher und intelligenter Hund, der aber eine konsequente und liebevolle Erziehung benötigt, um ein unauffälliger Begleiter zu werden. 

    Im Großen und Ganzen ist es bei James Bond mittlerweile auch gelungen. Anhand des neuen Videos (2) kann man unschwer erkennen, wie ruhig und gelassen er doch an der Leine laufen kann und mag.

    Was bei ihm leider noch etwas erarbeitet werden muß, sind Begegnungen mit gleichgroßen bzw. größeren Hunden. Die mag James Bond nämlich nicht wirklich und reagiert dort etwas ungehalten - was aber mit konsequenter Erziehung, Verstand für diese Rasse und genügend Liebe bestimmt zu verändern ist.
    Begegnungen mit kleineren Hunde sind da viel einfacher, da James Bond diese doch wesentlich sympathischer sind.

    Mit Kindern geht es ihm genauso, sie mag er nämlich auch sehr gerne.

    Jetzt wäre es schön, wenn auch er einmal nach 2 Jahren Tierheim eine Chance erhalten würde, und an den richtigen Liebhaber dieser Rasse gerät.
    Falls Sie dieser sind, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie mich über einen der folgenden Wege kontaktieren würden:

    1. Onlinefragebogen am Ende des Inserates

    2. per Mail

    3. per Telefon

    Egal wie, ich melde mich dann zeitnah bei Ihnen, denn dann können wir alles Weitere persönlich miteinander besprechen.

    Natürlich reist James Bond gechipt, geimft und mit EU-Heimtierpass.

    Der Herzwurmbefund vom 25.03.2022 war fraglich und wird in einiger Zeit wiederholt. Ein erneuter Befund vom 28.02.2023 zeigt erfreulicherweise ein negativ Ergebnis. James Bond wurde am 11.03.2024 negativ auf Herzwürmer, Babesiose und Ehrlichiose getestet. Seine Behandlung war somit erfolgreich.




    Carola Linke
    Mobil: 0160 7842226
    c.linke@projekt-pusztahunde.de

    Als James Bond (jetzt Yoshi) vor zwei Wochen bei meiner Hündin Molly und mir einzog, war ihm im ersten Moment alles unheimlich: das Einsteigen ins Auto, Treppen, Rasenmäher, Müllabfuhr, Fön... Alles wurde misstrauisch beäugt und (gerne auch mit knurren) kommentiert. Doch genauso schnell konnte er davon überzeugt werden, dass es keinen Grund zur Angst gibt.

    Yoshi lernt in einer Geschwindigkeit, die mich jeden Tag aufs Neue überrascht. Die Treppen waren schon nach dem dritten Durchgang selbstverständlich. Dröhnt der Fön im Hintergrund, wird einfach weitergeschlafen. Und nach zwei Wochen springt er nun auch allein in das Auto, ohne ins Meiden zu verfallen. Ich stand ehrlich gesagt mit offenem Mund daneben, als er von einem Tag auf den anderen, plötzlich von sich aus anbot, reinzuspringen. Mein Rücken dankt. 😉

    Er war von Tag 1 an stubenrein und kam nie auf die Idee irgendetwas kaputt zu machen. In der Wohnung war und ist er sehr ruhig und anhänglich. Er sucht immer wieder den Kontakt und möchte kuscheln. In den eigenen vier Wänden entspannt er spürbar. Er hat Grenzen sofort akzeptiert (z.B. kein Betteln, während ich esse) und kommt dann selbstständig zur Ruhe. Dabei versteht er sehr schnell was ich von ihm möchte und zeigt unverstellt wie es ihm gerade geht.

     Beim Spazieren war es in der ersten Woche so aufregend, dass er durchgehend die Nase am Boden hatte und die Ohren überall waren. Die ganzen Eindrücke haben ihn sichtlich überfrachtet und überfordert. In der zweiten Woche ist er aber nun auch beim Spazieren mit einem Ohr bei mir und ansprechbar (außer bei Rüdenbegegnungen; daran arbeiten wir noch 😉). Fremde Hündinnen werden nach erster Inspizierung, toleriert, wenn sie sich ordentlich benehmen. Ihm reicht aber definitiv das eigene „Rudel“.

    Im Büro ist er noch unsicher und mag es nicht, wenn fremde Menschen reinschauen. Da lernt er gerade, dass es nicht seine Verantwortung ist, wer das Büro betritt und dass ich mich darum kümmere. In dem Zusammenhang steht er sich noch selbst im Weg: Einerseits ist er neugierig, wer da kommt und will alles im Blick haben. Andererseits ist sehr vieles noch zu „gruselig“. Er schwankt zwischen sensiblem, unsicherem Mäuschen und Möchtegern-Wachhund.

    Natürlich hat er trotz allem Shar-Pei-Gene, die mit Wachtrieb einhergehen und eine Kombi von Sensibilität und Sturheit mitbringen. Das war zu erwarten. Er macht es mir aber leicht damit umzugehen, da er sich von Anfang an stark an mir orientiert hat und sehr sensibel darauf reagiert, was ich kommuniziere. Zeit und Eingewöhnung werden es richten.

    Ich finde es spannend, wie wir uns immer besser verstehen und kennenlernen. Und ich merke bei ihm jeden Tag, dass er einfach dazugehören will. Dafür, dass er bei uns ist, bin ich sehr dankbar. Ich gebe ihn nicht mehr her. 😊

    Ein großes Danke an Carola. Dass du bei der Vermittlung unterstützt hast und so viel Herzblut und Zeit in den Tierschutz steckst. Der von Anfang an, offene und herzliche Kontakt mit Dir, hat mir meine „Scheu“ vor Tierschutzorganisationen genommen. 😊

    Und natürlich auch ein Danke an alle weiteren Helfer und Unterstützer der Pusztahunde. Ihr macht mit diesem Projekt etwas ganz wunderbares.  

    Liebe Grüße,

    Julia mit Yoshi und Molly

    Bei Interesse an einer Adoption füllen Sie bitte unseren Online-Fragebogen aus:

    Online Fragebogen

    James Bond bedankt sich für die Übernahme einer Futterpatenschaft bei Andreas K.


    Zu finden in: vermittelt
    Unsere aktuellen Spendenprojekte:
    Pensionskosten für Langzeit-Insassen
    • Linda Foxi benötigt noch 730€.

    • Omar ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

    • Celeste ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

    • Dali hat bereits ein neues Zuhause gefunden.

    • James Bond hat bereits ein neues Zuhause gefunden.

    • Derek ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

    • Venezia ist versorgt und befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

    • Laura ist versorgt und befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

    • Gyopi hat bereits ein neues Zuhause gefunden.

    • Ozzy befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

    • Kacat befindet sich auf einer Pflegestelle in Deutschland.

    • Jimbo hat bereits ein neues Zuhause gefunden.

    • Simon durfte bereits in ein eigenes Zuhause reisen. Seine Spenden gingen auf James Bond über.

    • Himba durfte direkt in sein neues Zuhause reisen. Seine Spenden gingen auf Derek (400€) und Venezia (500€) über.

    • Dean ist im März in ein eigenes Zuhause gereist.

    • Ronny ist im Mai in ein eigenes Zuhause gereist.

      124   135

      Hundefutter für August

      Ziel: 3230 €

      Spendenbarometer


      Stand: 2430 €

      Unsere News

      • Langzeitinsassen - Gibt es bei uns nicht!

        Langzeitinsassen - Gibt es bei uns nicht!

        Wir geben Langzeitinsassen, die schon jahrelang im Tierheim in Ungarn auf ein Zuhause warten, die Chance ihres Lebens.
      • Kastrationsmarathon 2024

        Kastrationsmarathon 2024

        Unsere Kastrationsaktion in Orosháza und Kiskunfélegyháza kann Dank eurer tollen Unterstützung 2024 wieder weitergehen!
      • Geisterhunde aus Orosháza

        Geisterhunde aus Orosháza

        Im von uns betreuten Tierheim Orosháza befinden sich einige Hunde, die wir als „Geisterhunde“ bezeichnen, weil sie für Außenstehende bisher komplett unsichtbar geblieben sind.
      • Pflegestelle gesucht

        Pflegestelle gesucht

        Wir suchen immer wieder nach verantwortungsvollen und geeigneten Pflegestellen für unsere Hunde.
         

        Unser Team

        Alle Ansprechpartner finden sie hier 🔗

          Spendenkonto

          Kasseler Sparkasse

          BLZ: 520 503 53

          Konto-Nr.: 217001245

          IBAN: DE17 5205 0353 0217 0012 45
          BIC-/Swift-Code: HELADEF1KAS