Projekt-Pusztahunde e.V., Roy 3, 24392 Süderbrarup info@projekt-pusztahunde.de

Projekt Pusztahunde e.V.

Handeln statt Reden

 

Willkommen

Das Team vom Projekt-Pusztahunde e.V. freut sich über Ihren Besuch auf unserer Homepage. Wir laden Sie ein, sich über unsere Arbeit und unsere Ziele zu informieren. Weiterlesen: Herzlich willkommen

Flockes schwerer Start ins Leben

16.08.2022
Liebe Tierfreundinnen, liebe Tierfreunde,
Beim Lesen von Flockes Krankengeschichte drängt sich einem unweigerlich die Frage auf, wieviel Pech ein Hund in seinen ersten Lebensmonaten eigentlich haben kann…. Im geschätzten Alter von 12 Wochen kam die Komondor-Mischlingshündin Ende Mai 2022 mit einer sehr schweren Bissverletzung am Kopf im Tierheim Orosháza an. Die Tierärztin, die die dort untergebrachten Hunde betreut, verabreichte Antibiotika, säuberte die Wunde und empfahl, diese mehrmals täglich mit einer Wasserstoffperoxid-Lösung zu spülen.

flocke-bei-aufnahme-in-oroshaza-im-mai-2022

Obwohl dies strikt befolgt wurde, war kein Fortschritt bei der Wundheilung feststellbar. Daraufhin stellte die Tierheimleitung Flocke einem Tierarzt in Makó vor. Im Zuge der Wundsäuberung entdeckte dieser ein Stück Knochen aus dem Unterkieferbereich, das in den Rachenraum ragte, und entfernte es. Wiederum wurden Antibiotika und tägliche Spülungen der Wunde verordnet. Da über einen Zeitraum von zwei Monaten (!) weiterhin keine Besserung eintrat und sich inzwischen ein Abszess gebildet hatte, nahm sich eine Pflegestelle der kleinen Hündin an.

flocke-abszess-vor-op

Flockes Pflegefrauchen konsultierte eine Tierärztin, die ein Blutbild anfertigen ließ, den Kieferbereich röntgte und den Abszess in einer OP öffnete und säuberte. Auch sie verschrieb Antibiotika und empfahl, die Wunde weiterhin täglich zu spülen. Da die Tierärztin bezüglich der Interpretation der Röntgenaufnahmen unsicher war, verwies sie Flockes Pflegefamilie im Rahmen der Nachkontrolle an eine Kieferspezialistin in einer Tierklinik.
Dort wurde schließlich ein CT gemacht und es stellte sich heraus, dass die massive Bissverletzung einen Trümmerbruch sowohl des linken Kiefergelenks als auch des linken Jochbeinbogens verursacht hatte. Weiters wurde diagnostiziert, dass der Bruch des Kiefergelenks inzwischen verknöchert ist. Glücklicherweise ist die Beweglichkeit der Schnauze aber erhalten und die umgebende Muskulatur wird nach Aussage der Expertin eine stützende Funktion übernehmen, wodurch Flocke fressen können wird. Allerdings muss durch geeignetes Futter die Beweglichkeit des Gelenks trainiert werden, damit dieses nicht versteift.
Die Knochensplitter des Jochbeinbogens liegen jedoch leider weiterhin im umliegenden Gewebe verteilt, weshalb der Abszess nicht abheilen kann.

flocke-vetmedklinik

Flocke steht somit noch eine große OP bevor, bei der die Spezialistin versuchen wird, diese Splitter möglichst vollständig zu entfernen. Sollte das gelingen, könnte der Abszess endlich abheilen und Flocke hätte nach so langer Zeit des Leidens die Chance, ein schmerzfreies und fast normales Leben zu führen. Da die Brüche bereits zu lange zurückliegen und die Knochen extrem zersplittert sind, ist ihre Rekonstruktion leider nicht mehr möglich.
Die Kosten für die langwierige Behandlung von Flockes schwerer Verletzung reißen ein großes Loch in unsere Vereinskasse. Nicht nur die komplizierte OP an sich, sondern auch die Nachsorge, sowie ein eventuelles Kontroll-CT müssen noch finanziert werden, weshalb sich der angegebene Betrag von aktuell 970 Euro leider deutlich erhöhen wird.

flocke-bei-ihrer-ankunft-auf-der-pflegestelle

Die einzige Alternative wäre gewesen, die 6 Monate alte Hündin einschläfern zu lassen. Wenn ihr aber wie wir der Meinung seid, dass Flocke es verdient hat, beschwerdefrei zu leben, dann unterstützt uns bitte im Rahmen eurer Möglichkeiten. Jede noch so kleine Spende hilft uns, die trotz aller widrigen Umstände äußerst freundliche, fröhliche und liebenswürdige Flocke auf ihrem noch langen Weg in eine bessere Zukunft zu begleiten! Flocke finden ihr natürlich auch bei den Patenhunden.

Herzlich, Flocke und die Pusztahunde

Unsere aktuellen Spendenprojekte:
Pensionskosten für Langzeit-Insassen
  • Jimbo befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

  • Ozzy befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

  • Kacat befindet sich auf einer Pflegestelle in Deutschland.

  • Simon reist im März in ein eigenes Zuhause. Seine Spenden gehen auf James Bond über.

  • Himba durfte direkt in sein neues Zuhause reisen. Seine Spenden gehen auf Derek (400€) und Venezia (500€) über.

  • Laura ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

  • James Bond ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

  • Gyopi ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

  • Dean reist im März in ein eigenes Zuhause.

  • Dali ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

  • Ronny ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

  • Derek ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

  • Für Venezia werden noch 400€ benötigt.

    27   80

    Hundefutter für April

    Ziel: 3230 €

    Spendenbarometer


    Stand: 1750 €

    Unsere News

    • Langzeitinsassen - Gibt es bei uns nicht!

      Langzeitinsassen - Gibt es bei uns nicht!

      Wir geben Langzeitinsassen, die schon jahrelang im Tierheim in Ungarn auf ein Zuhause warten, die Chance ihres Lebens.
    • Kastrationsmarathon 2024

      Kastrationsmarathon 2024

      Unsere Kastrationsaktion in Orosháza und Kiskunfélegyháza kann Dank eurer tollen Unterstützung 2024 wieder weitergehen!
    • Geisterhunde aus Orosháza

      Geisterhunde aus Orosháza

      Im von uns betreuten Tierheim Orosháza befinden sich einige Hunde, die wir als „Geisterhunde“ bezeichnen, weil sie für Außenstehende bisher komplett unsichtbar geblieben sind.
    • Pflegestelle gesucht

      Pflegestelle gesucht

      Wir suchen immer wieder nach verantwortungsvollen und geeigneten Pflegestellen für unsere Hunde.
       

      Unser Team

      Alle Ansprechpartner finden sie hier 🔗

        Spendenkonto

        Kasseler Sparkasse

        BLZ: 520 503 53

        Konto-Nr.: 217001245

        IBAN: DE17 5205 0353 0217 0012 45
        BIC-/Swift-Code: HELADEF1KAS