Projekt-Pusztahunde e.V., Roy 3, 24392 Süderbrarup info@projekt-pusztahunde.de

Projekt Pusztahunde e.V.

Handeln statt Reden

 

Willkommen

Das Team vom Projekt-Pusztahunde e.V. freut sich über Ihren Besuch auf unserer Homepage. Wir laden Sie ein, sich über unsere Arbeit und unsere Ziele zu informieren. Weiterlesen: Herzlich willkommen

Geisterhunde aus Orosháza - Lizzy

07.09.2023
Liebe Tierfreundinnen und Tierfreunde,

in unserem großen Tierheim in Orosháza gibt es ein paar Hunde, die bekommen Sie niemals zu sehen, denn sie können aus unterschiedlichen Gründen nicht in die Vermittlung. Und, weil niemand jemals so recht Zeit hat, sind sie auch noch nicht bis zu unseren „Unvermittelbaren“ gekommen. Man verwendet das bisschen Zeit, das man hat, auf die weniger hoffnungslosen Fälle. So werden aus den „Gesichtslosen“ regelrechte Geisterhunde, die niemand jemals wahrnimmt. Nicht genug, dass sie ein trauriges Leben führen, ohne jede Hoffnung auf ein Happy End. Traurig ist es noch dazu, dass niemand von ihnen weiß…

Zwar ändern wir das Schicksal der „Lebenslangen“ nicht durch ihre Vorstellung. Aber vielleicht macht es irgendwann im Universum doch mal einen Unterschied, ob Menschen über sie gesprochen haben und an ihrem Schicksal Anteil genommen haben…wer weiß.

Unser Geisterhund Nr. 7 ist Lizzy, ein Shar Pei Mädchen, das schon viel Leid durchleben musste.

Lizzy stammt aus schrecklichen Verhältnissen. Sie lebte unter unwürdigen Umständen und musste im Dreck und Elend ihre Welpen zur Welt bringen. Das Mädchen wurde enteignet, was in Ungarn schon viel heißt. Die Tierheim-Mitarbeiter waren angewiesen, sie abzuholen. Anfassen ließ Lizzy sich nicht, sie musste mit einer Führstange ins Auto buxiert werden.

Für Lizzys Welpen galt die Enteignung nicht und der Besitzer wollte sie nicht freiwillig rausgeben. Er würde sie selber aufziehen, sagte er. Lizzy musste ihre Kinder zurücklassen. Natürlich hat unsere Tierheim-Leiterin alles versucht, um der Welpen habhaft zu werden, aber ohne Erfolg. Irgendwann hieß es, die Aufzucht sei missglückt. Was genau das bedeutet? Wir vermögen es nicht zu sagen. Womöglich sind sie von den Kindern des Besitzers zu Tode gequält worden, denn das wäre mit Lizzy auch fast geschehen. Die Kinder haben oft mit dicken Steinen nach ihr geworfen, während sie verzweifelt an der Kette versucht hat, auszuweichen. Immer ist es nicht gelungen, denn ein Auge haben sie ihr so ausgeschlagen.

Die Kinder wollten Lizzy erziehen, weil sie Menschen gegenüber aggressiv ist. Kinder machen Dinge nach, die man ihnen vorlebt. Wir dürfen also davon ausgehen, dass auch die Eltern der Kinder Lizzy mehr als grausam behandelt haben.

Unser Mädchen hat die Hölle durchlebt und hat gelernt, dass von Menschen nur Schmerz und Elend ausgeht. Und so zeigte sie sich auch im Tierheim absolut aggressiv Menschen gegenüber. Die Tierpflegerin Bogi hat sich Lizzy in den zwei Jahren, die sie nun im Tierheim ist, mit unendlicher Geduld vertraut gemacht. Anfangs ist Bogi mit einer Palette vor sich in Lizzys Gehege gegangen, um sich vor dem tobenden Hund zu schützen. Lizzy schaffte es irgendwann, Bogi zu vertrauen. Und mittlerweile liebt sie Bogi sehr. Den anderen Betreuern gegenüber ist sie auch nicht mehr aggressiv, aber das Vertrauen fehlt noch, dass ihr auch von diesen Menschen kein Leid zugefügt wird.

Lizzy wird sicher lebenslang im Tierheim bleiben müssen, weil sie durch die Grausamkeit von Menschen zu dem gemacht wurde, was sie heute ist. Menschen haben sie gequält und sie so negativ geformt. Aber nicht diese Menschen müssen dafür büßen, sondern Lizzy, die Gequälte. Nur sie alleine muss ein ganzes Leben hinter Gittern leben, ohne Annehmlichkeiten und ohne menschliche Fürsorge und Liebe. Natürlich tun die Tierheim-Mitarbeiter -und in erster Linie Bogi- alles, was sie können. Aber ein eigenes Zuhause ist etwas ganz anderes als 10 Minuten menschlichen Kontakt pro Tag. Etwas anderes als nur genügend Futter zu bekommen.

Lizzy hat einsam gelebt und wird eines Tages einsam sterben. Warum gibt es so viel Grausamkeit in dieser Welt?

Wenn ihr Lizzy unterstützen möchtet, könnt ihr das zum Beispiel mit einer Futterpatenschaft tun - Betrag frei wählbar. Schreibt Kai an, der kümmert sich darum: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Oder vielleicht wollt ihr unserer gequälten Seele eine Freude in ihrem tristen Alltag machen und ihr etwas Leckeres schicken…hier die Adresse:

Projekt-Pusztahunde, Roy 3, 24392 Süderbrarup

Schreibt „Lizzy!" drauf, dann kommt es bei ihr an. Kai und Bogi können dem bedauernswerten Mädchen mit den seltenen Leckereien eine große Freude machen.

Herzlichst, eure Nicole aus dem Pusztahunde-Team

Unsere aktuellen Spendenprojekte:
Pensionskosten für Langzeit-Insassen
  • Linda Foxi benötigt noch 730€.

  • Omar ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

  • Celeste ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

  • Dali hat bereits ein neues Zuhause gefunden.

  • James Bond hat bereits ein neues Zuhause gefunden.

  • Derek ist versorgt und darf bald nach Deutschland reisen.

  • Venezia ist versorgt und befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

  • Laura ist versorgt und befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

  • Gyopi hat bereits ein neues Zuhause gefunden.

  • Ozzy befindet sich bereits in einer Tierpension in Norddeutschland.

  • Kacat befindet sich auf einer Pflegestelle in Deutschland.

  • Jimbo hat bereits ein neues Zuhause gefunden.

  • Simon durfte bereits in ein eigenes Zuhause reisen. Seine Spenden gingen auf James Bond über.

  • Himba durfte direkt in sein neues Zuhause reisen. Seine Spenden gingen auf Derek (400€) und Venezia (500€) über.

  • Dean ist im März in ein eigenes Zuhause gereist.

  • Ronny ist im Mai in ein eigenes Zuhause gereist.

    124   135

    Hundefutter für August

    Ziel: 3230 €

    Spendenbarometer


    Stand: 2430 €

    Unsere News

    • Langzeitinsassen - Gibt es bei uns nicht!

      Langzeitinsassen - Gibt es bei uns nicht!

      Wir geben Langzeitinsassen, die schon jahrelang im Tierheim in Ungarn auf ein Zuhause warten, die Chance ihres Lebens.
    • Kastrationsmarathon 2024

      Kastrationsmarathon 2024

      Unsere Kastrationsaktion in Orosháza und Kiskunfélegyháza kann Dank eurer tollen Unterstützung 2024 wieder weitergehen!
    • Geisterhunde aus Orosháza

      Geisterhunde aus Orosháza

      Im von uns betreuten Tierheim Orosháza befinden sich einige Hunde, die wir als „Geisterhunde“ bezeichnen, weil sie für Außenstehende bisher komplett unsichtbar geblieben sind.
    • Pflegestelle gesucht

      Pflegestelle gesucht

      Wir suchen immer wieder nach verantwortungsvollen und geeigneten Pflegestellen für unsere Hunde.
       

      Unser Team

      Alle Ansprechpartner finden sie hier 🔗

        Spendenkonto

        Kasseler Sparkasse

        BLZ: 520 503 53

        Konto-Nr.: 217001245

        IBAN: DE17 5205 0353 0217 0012 45
        BIC-/Swift-Code: HELADEF1KAS